zuletzt aktualisiert vor

Zugtickets und Nährwerttabelle Das ändert sich ab 1. Dezember 2016 in Deutschland

Im Auftrag der Nordwestbahn stellen Mitarbeiter eines Wuppertaler Unternehmens einen Fahrkartenautomaten am Ganderkeseer Bahnhof auf. Foto: Antje CznottkaIm Auftrag der Nordwestbahn stellen Mitarbeiter eines Wuppertaler Unternehmens einen Fahrkartenautomaten am Ganderkeseer Bahnhof auf. Foto: Antje Cznottka

Osnabrück. Nährwertkennzeichnung für verpackte Lebensmittel , Mietpreisbremse, Fahrkarten für die Nordwestbahn – das ändert sich zum 1. Dezember 2016 in Deutschland.

Mietpreisbremse

Ab dem 1. Dezember 2016 gilt in Niedersachsen in 19 Kommunen die Mietpreisbremse. Außerdem wird dort die Kappungsgrenze gesenkt und die Kündigungssperrfrist nach einer Wohnungsumwandlung verlängert. Betroffen sind von diesen Neuregelungen auch Osnabrück, Vechta und Oldenburg.

Insgesamt werden ab dem 1. Dezember die Mieten bei neu abgeschlossenen Mietverträgen in 19 Städten und Gemeinden der Höhe nach begrenzt. Ab dann dürfen sie nur noch höchstens zehn Prozent oberhalb der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen.

Von der Mietpreisbremse erfasst werden neben Osnabrück, Vechta und Oldenburg auch die Städte Braunschweig, Buchholz in der Nordheide, Buxtehude, Göttingen, Hannover, Langenhagen, Leer, Lüneburg und Wolfsburg sowie die sieben ostfriesischen Inselgemeinden Wangerooge, Spieker¬oog, Langeoog, Baltrum, Norderney, Juist und Borkum.

Laut der Niedersächsischen Mieterschutzverordnung, die die Landesregierung am 1.November 2016 beschlossen hat, sind Neubauten und umfassend sanierte Wohnungen von der Mietpreisbremse aber ausgenommen.

Mehr Infos hier.

Keine Fahrkarten im Zug.

Die Nordwestbahn verkauft in Niedersachsen ab dem 11. Dezember keine Fahrkarten mehr im Zug. Eine Ausnahme bildet der Haller Willem (RB 75) zwischen Osnabrück und Bielefeld. Weitere Änderungen zum Fahrplanwechsel 2016/17: ein Alkoholverbot an Bord sowie die Einrichtung neuer Ticketschalter und Kundencenter. Um den Kunden der NWB den Ticketkauf vorab zu ermöglichen, wurden aber bereits im August an allen Haltestellen entlang der vier Linien RE 18 (Osnabrück – Oldenburg – Wilhelmshaven), RE 19 (Bremen – Oldenburg – Wilhelmshaven), RB 58 (Osnabrück – Bremen) und RB 59 (Wilhelmshaven – Esens) insgesamt 63 neue Fahrkartenautomaten aufgebaut und in Betrieb genommen. Auf der „Haller Willem“-Linie RB 75 (Osnabrück – Bielefeld) gilt eine Sonderregelung. Weil die Verbindung durch zwei Bundesländer führt, seien NWB-Ticketautomaten zwar an allen niedersächsischen Stationen installiert, auf nordrhein-westfälischer Seite aber nur an ausgewählten Bahnhöfen, sagte Sprecherin Stephanie Nölke. Der Fahrkartenverkauf im Zug bleibt auf dieser Strecke r erhalten.

Mehr Informationen.

Nährwertkennzeichnung

Verpackte Lebensmittel werden in der EU ab 16. Dezember durch eine einheitliche Nährwerttabelle gekennzeichnet. Sie gibt Auskunft über den Energiegehalt Kilojoule(kJ)/Kilokalorien(kcal) und die enthaltenen Nährstoffe Fett, gesättigte Fettsäuren, Kohlenhydrate, Zucker, Eiweiß sowie Salz. Die Nährstoffgehalte sind pro 100 Gramm (g) oder 100 Milliliter (ml) anzugeben.

Weitere Informationen hier.

Mit TUI papierlos reisen

Der Reiseveranstalter TUI schafft in wenigen Wochen die gedruckten Reiseunterlagen ab. TUI und airtours Gäste mit Neubuchungen ab dem 13. Dezember müssen ihre Reisen dann ohne gedrucktes Booklet antreten. Nach Angaben der TUI steht der Reiseplan mit Bestätigung aller gebuchten Leistungen weiterhin aber in den Service-Portalen „Meine TUI“ und „Mein airtours“ zur Verfügung. Über die dazugehörige App könnten Urlauber diesen über das Smartphone oder Tablet auch von unterwegs aufrufen. Der Reiseveranstalter begründet seine Entscheidung damit, dass die meisten Urlauber nur noch mit Personalausweis oder Reisepass unterwegs seien und auf die Booklets verzichten könnten.

Mehr Informationen .

Strafverfolgung bei „Designerdrogen“

Immer wieder erobern neue chemische Varianten bekannter Betäubungsmittel und psychoaktiver Stoffe den Markt. Bevor gegen deren Verbreitung vorgegangen werden konnte, mussten sie erst verboten werden. Das Gesetz zur „Bekämpfung der Verbreitung neuer psychoaktiver Stoffe“, das bereits am 26.November in Kraft getreten ist, ermöglicht nun eine umfassende Strafverfolgung. .Ein Verbot ganzer Stoffgruppen schränkt die Verbreitung sogenannter „Designerdrogen“ ein. Das Gesetz stellt auch deren Erwerb, Besitz und Handel unter Strafe. „Designerdrogen“, auch als „Legal Highs“ bekannt, verursachen gesundheitsgefährdende Rauschzustände.

Mehr Informationen.

Gewebespenden

Ebenfalls bereits seit dem 26.November 2016 gibt es beim grenzüberschreitenden Austausch eine europaweit einheitliche Kodierung von menschlichen Gewebespenden. So können Empfänger und Spender im Notfall schnell gefunden werden. Die Nachverfolgung soll eine öffentlich zugängliche Kodierungsplattform der Europäischen Kommission erleichtern. Für die Einfuhr von Gewebe und Zellen aus Drittländern gelten ebenfalls neue Standards.

Weitere Informationen.

Steuervorteile für Elektroautos

Wer ein Elektroauto erwirbt, erhält bereits seit dem 17. November weitere Steuererleichterungen: Bei erstmaliger Zulassung eines Elektrofahrzeugs ist die Steuerbefreiung von fünf auf zehn Jahre verlängert. Das Aufladen privater Elektro- oder Hybridfahrzeuge im Betrieb des Arbeitgebers ist künftig steuerfrei. Arbeitgeber können einen Zuschuss für den Aufbau von Ladestationen auf dem Firmengelände erhalten. Die Regelungen gelten auch für zulassungspflichtige Elektrofahrräder, die schneller als 25 Stundenkilometer fahren.

Mehr Infos hier.


0 Kommentare