Alternativen zu Bratwurst & Co. So sparen Sie auf dem Weihnachtsmarkt Kalorien

Gebratene Mandeln, Bratwürste, Glühwein: Auf Weihnachtsmärkten locken zahlreiche Speisen und Getränke, die zwar lecker, dafür aber auch sehr kalorienreich sind. Foto: dpaGebratene Mandeln, Bratwürste, Glühwein: Auf Weihnachtsmärkten locken zahlreiche Speisen und Getränke, die zwar lecker, dafür aber auch sehr kalorienreich sind. Foto: dpa

Osnabrück. Wer auf dem Weihnachtsmarkt nur mal eben eine Bratwurst isst und einen Glühwein trinkt, hat fast schon die Hälfte seines täglichen Kalorienbedarfs zu sich genommen. Doch es geht auch anders: Wir haben einige kalorienärmere Alternativen für Sie zusammengestellt.

Gebratene Mandeln, Bratwürste, Glühwein: Auf Weihnachtsmärkten locken zahlreiche Speisen und Getränke, die zwar lecker, dafür aber auch sehr kalorienreich sind. Das Schlemmen ohne schlechtes Gewissen muss auch mal erlaubt sein, sagen sogar Ernährungsexperten „Man geht nicht auf einen Weihnachtsmarkt, um Kalorien zu sparen, sondern um zu genießen“, sagt Antje Gahl von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) im Gespräch mit unserer Redaktion.

Angebot hat sich erhöht

Dennoch gibt es einige Möglichkeiten, sich die Leckereien an den Ständen zu gönnen, ohne gleich seine Figur zu ruinieren. „Das Angebot auf den Weihnachtsmärkten hat sich in den vergangenen Jahren stark erhöht“, so Gahl. Auf vielen Märkten stehen nicht mehr nur die Klassiker wie Bratwurst, Crêpes oder gebrannte Mandeln zur Auswahl, sondern zum Beispiel auch vegetarische Gerichte oder Früchtetees.

Die Chancen, auf dem Weihnachtsmarkt Kalorien einzusparen, ohne zu verhungern, sind zahlreich. Wir haben Ihnen einige Alternativen zu den klassischen Weihnachtsmarktgerichten zusammen gestellt.

Zum Entdecken einfach auf die Karten klicken


1 Kommentar