Weihnachten 2016 Das sind die Trends bei der Weihnachtsdeko 2016


Osnabrück. Weihnachten wird in diesem Jahr traditionell – zumindest was die Dekoration betrifft. Die Farben rot und grün dominieren, klassische Figuren werden neu interpretiert.

In turbulenten Zeiten konzentrieren sich Menschen gerne auf das Private und besinnen sich auf Traditionelles. Das gilt in diesem Jahr auch für die weihnachtliche Dekoration. „Beliebt ist, was vertraut ist“, heißt es etwa in einer Pressemitteilung der Messe Christmasworld in Frankfurt. Nach eigenen Angaben ist sie die Internationale Leitmesse für saisonale Dekorationen und Festschmuck. Weiter heißt es dort: „2016 aber wird nicht nur traditionell, die Vergangenheit wird wiederbelebt. Altes erscheint in neuem Glanz, klassische Figuren und Farbe werden neu interpretiert.“ (Weiterlesen: Wie viele Geschenke sollte man Kindern zu Weihnachten machen?)

Gold und Rot im Mittelpunkt

Das zeigt sich auch an den Weihnachtskollektionen der einschlägigen Einzelhändler. Bei Depot zum Beispiel gibt es in diesem drei verschiedene. „Golden Dust“ ist bereits seit Mitte Oktober in den Filialen und im Netz erhältlich. Im Mittelpunkt stehen die Farben Gold und Petrol sowie die Materialien Glas, Metall und rustikale Kerzen. Noch klassischer sind die beiden Kollektionen „Wintertime Poetry“, zu der Pastelltöne und Holz in Antikoptik gehören sowie Teelichter, Baumschmuck und Dekoelemente in Sternenform und „Little Christmas Town“, die mit rot, grün und pudrigem Schnee Lust auf Winter machen sollen. Beide Kollektionen sind ebenfalls bereits erhältlich.

Ausgefallener Christbaum-Schmuck

Rot und grün sind auch in der Weihnachtskollektion der Deko-Kette Butlers die dominierenden Farben. Zudem bringen kleine Elfen „in Form Geschenktüten Leben an den Weihnachtstisch“, sagt Butlers-Sprecherin Catherine Kunze. Blaue oder pinke Kugeln oder gar eine ganz bunte Weihnachtsdeko ist also 2016 verpönt? Bei Weihnachtsbaum-Anhängern und der Tischdeko sei alles erlaubt, was gefällt, so Kunze. So bietet Butlers als Christbaumschmuck sowohl klassische Engelchen als auch solche in Hot-Dog- oder Yellow-Cab-Optik für alle, die es etwas ausgefallener mögen. (Weiterlesen: Das verschenken die meisten Deutschen zu Weihnachten)

Schwedische Folklore

Bei Ikea geht es in diesem Jahr ebenfalls traditionell zu. Die „Vinter Kollektion“ habe sich von der schwedischen Folklore des 19. Jahrhunderts inspirieren lassen, teilt der Möbelriese mit. Deshalb seien die Deko-Artikel vor allem aus Materialien wie Holz, Wolle, Leder,Leinen und Filz. Die Muster seien traditionell gehalten sowie meist rot oder gold.


0 Kommentare