NASA-Video auf YouTube Noch fünf Prozent: Ewiges Eis im Nordpolarmeer fast weg


Osnabrück. Ein Video, das die NASA jetzt auf Youtube veröffentlichte, zeigt, wie das Eis im Nordpolarmeer drastisch zurückgeht. Das ewige Eis ist fast nicht mehr vorhanden. Die Aufnahmen zeigen die Veränderungen von September 1984 bis September 2016.

Walt Meier, Kyrosphärenforscher (Meereisforscher) vom NASA Goddard Space Flight Center in Washington DC (USA) kommentiert das Video. Seine Analyse zeigt: Das Eis im Nordpolarmeer schrumpft nicht nur in den letzten Jahren. Seit 1984 ist ein kontinuierlicher Rückgang festzustellen.

(Weiterlesen: „Klimawandel zum Anfassen“ - 25 Jahre Deutsche Arktisbasis)

Eine wesentliche Veränderung des Nordpolarmeers in den vergangenen Jahren sei der schnelle Rückgang des beständigen Eises gewesen. Das ist der Teil des Eises, das die Sommerschmelze übersteht. Umgangssprachlich wird es auch als ewiges Eis bezeichnet. Wissenschaftlich korrekt ist aber die Bezeichnung beständiges oder mehrjähriges Eis, weils es eine Lebensdauer von neun Jahren oder mehr hat. Das beständige Eis ist mit bis zu vier Metern Tiefe die dickste Komponente. Im Vergleich dazu wird das Eis, was sich im Laufe eines Winters bildet, höchstens zwei Meter dick.

(Weiterlesen: Arktis extrem sensibel für Klimawandel)

Nur noch fünf Prozent des ewigen Eises von 1984 vorhanden

In der Animation ist gut zu sehen, wie sich das Wintereis, das grau dargestellt wird, von Jahr zu Jahr neu bildet und wieder zurückgeht. Festzustellen ist aber auch die Veränderung des beständigen Eises im Jahresvergleich. Je älter das Eis ist, desto weißer wird es dargestellt.

Der Jahresvergleich im September der Jahre 1984 und 2016 zeigt: Während 1984 noch knapp zwei Millionen Quadratkilometer mit vier oder mehr Jahre altem Eis bedeckt waren, sind es 2016 nur noch etwa hundertausend Quadratkilometer.



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN