zuletzt aktualisiert vor

Rezeptideen Grünkohl schmeckt im Eintopf, im Smoothie und im Muffin

Von Birgit Eckhoff

Meine Nachrichten

Um das Thema Gut zu wissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Grünkohl schmeckt nicht nur mit Pinkel oder Kasseler, sondern glänzt auch als deftiger Muffin, in einem wärmenden Eintopf oder auch als Winter-Smoothie.

Osnabrück. Grünkohl kann eigentlich das ganze Jahr über angebaut und gegessen werden, doch erst durch die Kälte bekommt es seinen typisch würzig-süßen Geschmack. Deshalb gehört auch zu den klassischen Wintergemüsen und wird traditionell nur bis Mitte März geerntet. Grünkohl zählt zu den Vitamin-C-reichsten Lebensmitteln überhaupt. Und er schmeckt nicht nur deftig mit Pinkel oder Kasseler, sondern glänzt auch als deftiger Muffin, in einem wärmenden Eintopf oder auch als Winter-Smoothie. Einige Rezeptideen:

Grünkohleintopf mit Mettwurst

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1000 Gramm Grünkohl
  • Salz/ Pfeffer
  • 1 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Esslöffel Butterschmalz
  • 3 Esslöffel Gemüsebrühe
  • 750 Gramm Kartoffeln
  • 4 Mettwürste
  • 2 Esslöffel Senfkörner
  • Muskat
  • 1 Prise Zucker
  • Optional: 2 Esslöffel Haferflocken

Zubereitung: Zwiebeln und Knoblauch schälen und würfeln. Butterschmalz in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin anbraten. Grünkohl zugeben und 1,5 Liter Wasser zugießen. Aufkochen und Brühe einrühren. Zugedeckt eine Stunde kochen. Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden. Mettwürste in Scheiben schneiden und mit den Kartoffeln etwa 30 Minuten vor Ende der Garzeit zum Grünkohl geben und weiter garen. Senfkörner in einer Pfanne ohne Fett kurz rösten und zugeben. Grünkohl mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zucker abschmecken. Wenn der Eintopf etwas dünnflüssig ist, einfach zwei Esslöffel Haferflocken zugeben.

Grünkohl – Muffins

Zutaten für 12 Stück:

  • 400 Gramm Grünkohl
  • Salz
  • 1 Zwiebel
  • 50 Gramm geräucherter durchwachsener Speck
  • etwas Piment, Muskat – und Nelkenpulver
  • 225 Gramm Mehl
  • 2 Tütchen Backpulver
  • 1 Teelöffel Natron
  • 2 Esslöffel Sonnenblumenöl
  • 125 Gramm saure Sahne
  • 2 Eier (Größe M)
  • 30 Gramm Pinienkerne
  • 100 Gramm Fetakäse

Außerdem:

  • Papier-Backförmchen
  • Muffinblech

Zubereitung:

Grünkohl waschen, putzen und in kochendem Salzwasser einige Minuten blanchieren. Herausnehmen, abtropfen lassen und fein hacken. Zwiebel schälen und würfeln. Speck fein würfeln und in einer Pfanne ohne Fett kurz anbraten. Zwiebel zugeben und unter Wenden goldbraun braten. Grünkohl dazugeben und mit Salz, Nelken, Muskat und Piment abschmecken. Abkühlen lassen. Mehl, Backpulver, Natron und einen Teelöffel Salz mischen. Eier verquirlen. Zwei Esslöffel Sonnenblumenöl und saure Sahne unterrühren. Mehlmischung, Eier-Sahne-Masse, Pinienkerne und Kohl kurz mit den Knethaken des Handrührgerätes verkneten. Feta grob zerbröseln und vorsichtig unterrühren. Mulden eines Muffinblechs (12 Mulden) mit Papier-Backförmchen auslegen. Teig gleichmäßig in die Förmchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad für 20 bis 25 Minuten backen.

Grünkohl –Wintersmoothie

Zutaten für zwei 0,2 Liter Gläser:

  • 100 Gramm Grünkohl
  • 2 Birnen
  • 10 Gramm Ingwer
  • 0,2 Liter Mineralwasser

Zubereitung:

Grünkohl, falls nötig, gründlich putzen, blanchieren, abgießen und kalt abschrecken. Birnen schälen und klein schneiden. Ingwer schälen und ebenfalls klein schneiden. Grünkohl, Birnen, Ingwer und Mineralwasser in einen Mixer geben und fein mixen. Auf zwei Gläser verteilen und kalt servieren.


Rundum-Sorglos-Paket

Grünkohl bietet das Rundum-Sorglos-Paket: Kaum ein Gemüse enthält so viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in einer ausgewogenen Zusammensetzung. Unter anderem stecken in Grünkohl viel Provitamin A, B-Vitamine, Folsäure sowie Vitamin C und E. Der Gehalt an Vitamin C ist so hoch, dass sich der Tagesbedarf schon mit einer Portion decken lässt. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid hin. Außerdem stecken in Grünkohl - wie in anderem Kohlgemüse auch - sekundäre Pflanzenstoffe, die antioxidativ wirken. Wissenschaftlich belegt ist, dass Grünkohl entzündungshemmend wirkt und das Krebsrisiko senkt.

Traditionell wird Grünkohl mit Wurst, Speck oder Kasseler gekocht. Doch das Gemüse lässt sich nicht nur deftig, sondern auch leicht und lecker zubereiten. Der krause Kohl schmeckt in der Suppe, im Auflauf, als Wokgemüse und als Beilage zu Fisch und Geflügel. Grünkohl kann man auch kurz in Salzwasser blanchieren und als Salatzutat verwenden, beispielsweise zusammen mit Oliven, Nüssen und getrockneten Tomaten. (dpa)

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN