zuletzt aktualisiert vor

Mehr als Halloween Reformationstag 2019: Was wird am evangelischen Feiertag gefeiert?

Reformationstag 2019: Am Donnerstag, 31. Oktober 2019, wird der Reformationstag gefeiert – allerdings ist er nicht überall ein Feiertag. Foto: dpa/Sebastian WillnowReformationstag 2019: Am Donnerstag, 31. Oktober 2019, wird der Reformationstag gefeiert – allerdings ist er nicht überall ein Feiertag. Foto: dpa/Sebastian Willnow

Osnabrück. Der Reformationstag 2019 ist am Donnerstag, 31. Oktober. Für die evangelischen Christen hat er eine zentrale Bedeutung, anderen ist der Tag vor allem als Halloween bekannt. Was wird am Reformationstag gefeiert?

Der Reformationstag – auch als Reformationsfest bekannt – ist in Norddeutschland ein Feiertag und für die evangelischen Christen in Deutschland ein Tag von zentraler Bedeutung. Der Reformationstag findet alljährlich am 31. Oktober statt, dem Vorabend des katholischen Feiertags Allerheiligen. Am Gedenktag wird die Reformation der Kirche durch Martin Luther gefeiert. (Weiterlesen: Brückentage 2020 – so machen Sie mehr aus ihren Urlaubstagen)

Reformationstag 2019: Die 95 Thesen von Martin Luther

Laut der Überlieferung soll Martin Luther am Tag vor Allerheiligen im Jahr 1517 seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg angeschlagen haben. Ursprünglich wollte Luther damit eine Reformdiskussion ins Leben rufen. Im Kern ging es ihm dabei um das Bestreiten der Ansicht, dass eine Erlösung von der Sünde durch einen Geldablass möglich sei. (Weiterlesen: Allerheiligen 2019: Was gefeiert wird – und wo es ein Feiertag ist)

Gläubige konnten durch so genannte Ablassbriefe in Form von Geldbeträgen den Erlass von Sündenstrafen bescheinigen. Luthers 95 Thesen fanden großen Anklang und endeten schließlich mit der Abspaltung von der katholischen Kirche. Luther ist damit entgegen seiner eigentlichen Absicht Begründer der evangelischen Kirche und weiteren Konfessionen des Protestantismus geworden. Bei Gegnern ist Luther vor allem wegen seiner antisemitischen und frauenverachtenden Haltung umstritten.

Reformationstag 2019: Nicht überall Feiertag

Seit der deutschen Wiedervereinigung war der Reformationstag zunächst in fünf Bundesländern ein gesetzlicher Feiertag: Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Seit dem Jahr 2018 ist der Reformationstag auch in Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein ein gesetzlicher Feiertag. Schulfrei ist zudem normalerweise in Baden-Württemberg. Der Reformationstag 2017 war ausnahmsweise ein bundesweiter Feiertag – zum 500. Jubiläum der Reformation. (Weiterlesen: Grip­pe­schutz­imp­fung – Wer sich impfen lassen sollte, welche Kasse zahlt)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN