Racheaktion nicht verhindert 14-Jährige verklagt Facebook wegen Nacktfotos

Meine Nachrichten

Um das Thema Gut zu wissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Eine 14-Jährige, deren Nacktfoto ein Nutzer als Racheaktion mehrfach auf Facebook hochgeladen hatte, zieht gegen das Soziale Netzwerk jetzt Gericht. Foto: AFP PHOTO / JONATHAN NACKSTRANDEine 14-Jährige, deren Nacktfoto ein Nutzer als Racheaktion mehrfach auf Facebook hochgeladen hatte, zieht gegen das Soziale Netzwerk jetzt Gericht. Foto: AFP PHOTO / JONATHAN NACKSTRAND

Osnabrück. Eine 14-Jährige Britin, deren Nacktfoto ein Nutzer als Racheaktion mehrfach auf Facebook hochgeladen hatte, zieht gegen das Soziale Netzwerk jetzt vor Gericht.

Die Nacktaufnahmen des Mädchens waren in der Zeit von November 2014 bis Januar 2016 immer wieder auf eine sogenannte „Shame“-Page hochgeladen worden, auf der abgewiesene Verehrer oder Ex-Freunde Rache nehmen können.

Das Mädchen klagt gegen Facebook, weil sich das Soziale Netzwerk geweigert hatte, dafür zu sorgen, dass das wiederholte Hochladen des Fotos automatisch unterbunden wird.

Seine Weigerung hatte Facebook damit begründet, dass von Nutzern gemeldete Fotos ohnehin schnell geprüft und gegebenenfalls auch gelöscht würden. Auch gegen den Mann, der die Nacktfotos immer wieder hochgeladen hat, hat das Mädchen Klage eingereicht.

Facebook hatte versucht, den Prozess zu verhindern. Ein Gericht in Belfast gab der 14-Jährigen nun aber recht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN