Kinderspiel Rauf und runter Vorsicht: drehender Spielplan!


Osnabrück. Erdmännchen als Hingucker und Sympathieträger, dazu ein drehbarer Spielplan – man hat schon mit schlechteren Zutaten einen Hit gelandet. Doch „Rauf und runter“ von Inka und Markus Brand taugt nicht zum großen Wurf.

So geht’s: Jeder Spieler übernimmt die Rolle eines Erdmännchens, das seine Freunde (Maus, Schildkröte, Käfer und Chamäleon) besuchen will. Dazu muss es sie auf dem Spielfeld nacheinander abklappern. Wer das als erster schafft, gewinnt.

Zum Vorwärtskommen dient ein Würfel. Welcher Freund gerade besucht werden soll, besagt ein Puzzleteil, das die Spieler zu Anfang aufdecken. Die anderen – in der Regel drei – Freunde werden verdeckt daneben gepuzzelt. Sobald ein Freund erreicht wird, wird das Puzzleteil entsorgt. Das neue (Zwischen-)Ziel ist nun ein Erdloch. Ist auch dieses erreicht, beginnt die große Verwirrung: denn der Spielplan wird umgedreht.

Nun ist nichts mehr so, wie es vorher war. Die Erdlöcher befinden sich nicht mehr in den Ecken, es gibt nur noch eines in der Mitte. Und auch die Freunde sind woanders. Damit das für alle, die ihre Freunde oder das Erdloch nicht rechtzeitig erreicht haben, nicht zu gemein ist, bekommen die zum Ausgleich einen Supermännchenchip, der einmalig Superkräfte verleiht.

Nachdem das Erdloch erreicht ist, darf der nächste Freund aufgedeckt werden und die Hatz geht von Neuem los.

Spielwert: „Rauf und runter“ ist ein klassisches Würfel-und-Ziehspiel mit zwei netten Gimmicks: Die per Magnet aneinander geketteten Erdmännchenfiguren sind lustig und das Drehen des Spielplans sorgt für Turbulenzen. Die Kinder spielen es gerne, wenn sie auch die – durchaus vorhandenen – taktischen Möglichkeiten komplett ausblenden.

Jedoch birgt gerade das Drehen mehrere Risiken: Es ergibt sich nicht auf Anhieb aus dem Spielverlauf, deshalb wird es von den Kindern gerne vergessen. Zudem fehlt einigen, gerade den Fünfjährigen, auf dem dann neuen Plan die Orientierung. Und: Beim ungeschickten Umdrehen kommt es häufiger vor, dass Figuren nicht halten. Dies gilt auch beim normalen Ziehen der Erdmännchen, das diszipliniertes Schieben erfordert.

Im Spiel hat meist der einen Vorteil, der zuerst den Plan zum Drehen bringt. Den Nachzüglern helfen die Supermännchenchips nur bedingt bei der Aufholjagd.

Würfelnote: gerade noch 3 (ordentlich)

Rauf und runter (Ravensburger) von Inka und Markus Brand ist für 2 bis 4 Spieler ab 5 Jahren und kostet etwa 25 Euro.

Weitere Spielekritiken finden Sie auf der Spielekenner-Themenseite.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN