Bundespolizei warnt Lichtbild im Kinderreisepass rechtzeitig aktualisieren

Von dpa

Das Lichtbild in einem Kinderreisepass muss rechtzeitig aktualisiert werden. Foto: imago/alimdiDas Lichtbild in einem Kinderreisepass muss rechtzeitig aktualisiert werden. Foto: imago/alimdi

Potsdam. Das Lichtbild in einem Kinderreisepass muss rechtzeitig aktualisiert werden. Denn ist das Kind auf dem Foto nicht mehr eindeutig identifizierbar, ist der Pass ungültig.

Darauf macht die Bundespolizei in Potsdam aufmerksam. Die Behörde rät, auf die Aktualität des Lichtbildes zu achten - sonst kann es zu Problemen beim Grenzübertritt kommen. Schließlich ändert sich das Aussehen eines Kindes relativ schnell. Das Passbild und die Angaben zu Größe und Augenfarbe können jederzeit aktualisiert werden. Dafür ist allerdings die Anwesenheit des Kindes nötig.

Sechs Jahre

Ein Kinderreisepass wird für die Dauer von sechs Jahren ausgestellt und kann einmalig verlängert werden, jedoch maximal bis zum zwölften Lebensjahr, erklärt die Bundespolizei. Der Kinderreisepass ist vollwertig maschinenlesbar, das ist zum Beispiel bei der Einreise in die USA zwingend. Dass Kinder ein eigenes Reisedokument für Auslandsreisen brauchen, gilt seit 2012. Eintragungen der Kinder im Pass der Eltern sind seitdem nicht mehr gültig


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN