Reform im Frühjahr 2016? Geschädigte von Direktversicherungen dürfen hoffen

Die Wut ist groß: Geschädigte Direktversicherte bei einer Mahnwache.Foto: imago/LichtgutDie Wut ist groß: Geschädigte Direktversicherte bei einer Mahnwache.Foto: imago/Lichtgut

Osnabrück. Viele Arbeitnehmer, die sich für eine betriebliche Altersvorsorge über eine Direktversicherung entschieden haben, fallen bei der Auszahlung der Kapitalleistung im Alter aus allen Wolken: Denn erst dann merken die meisten, dass seit 2004 auf die ausgezahlte Summe Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung fällig werden. Von der Politik fühlen sich die Betroffenen getäuscht und betrogen.

Die Kämpfer unter ihnen haben sich zu dem jüngst gegründeten Verein „Direktversicherungsgeschädigte“ zusammengeschlossen. Sie fordern ein Ende der aus ihrer Sicht ungerechten doppelten Erhebung von Sozialbeiträgen von Direktversicherten und

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN