Einspruch abgewiesen RedTube-Abmahner Urmann muss Opfer Anwaltskosten ersetzen

Der ehemalige Regensburger Anwalt Thomas Urmann muss einem Geschädigten aus der Redtube- Affäre die Anwaltskosten in Höhe von 200 Euro ersetzen. Foto: ArchivDer ehemalige Regensburger Anwalt Thomas Urmann muss einem Geschädigten aus der Redtube- Affäre die Anwaltskosten in Höhe von 200 Euro ersetzen. Foto: Archiv

Osnabrück. Kurz vor Weihnachten vor zwei Jahren hatte eine Abmahnwelle gegen zehntausende Nutzer des Porno-Streaming- Portals Redtube für Schlagzeilen gesorgt. Jetzt sind der ehemalige Rechtsanwalt Thomas Urmann und die Z9 Verwaltungs-GmbH als Rechtsnachfolgerin der Kanzlei Urmann + Kollegen endgültig dazu verurteilt worden, einem Betroffenen die durch die Abmahnung entstandenen Schäden zu ersetzen. Ihr Einspruch wurde abgewiesen.

Urmann+Kollegen hatten die Nutzer mit der Begründung abgemahnt, sie hätten bei der Nutzung des Porno- Streaming-Portals RedTube Urheberrechtsverletzungen begangen. Urmann und die Rechtsnachfolgerin der Kanzlei müssen dem Kläger, der sich ge

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN