Absage ans Ehebett Getrennte Betten: Der Anfang vom Ende der Ehe?

Von dpa

Ein schnarchender Partner geht vielen auf die Nerven. Ohrenstöpsel oder ein eigenes Schlafzimmer können helfen. Foto: imago/blickwinkelEin schnarchender Partner geht vielen auf die Nerven. Ohrenstöpsel oder ein eigenes Schlafzimmer können helfen. Foto: imago/blickwinkel

Bern. Gemeinsam einschlafen, gemeinsam aufwachen: Das Klischee sieht glückliche Paare im gemeinsamen Bett. Sind getrennte Schlafzimmer der Anfang vom Ende einer Beziehung?

Er schnarcht, sie schnauft. Er träumt laut, sie wälzt sich, dass die Bettfedern quietschen. Und beide denken: „Was gäbe ich für ein Schlafzimmer für mich allein.“ Aber keiner traut sich, es auszusprechen. Denn zu einer glücklichen Beziehung

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN