zuletzt aktualisiert vor

Jurist: Grenze überschritten „Bild“ stellt Hetzer an den Pranger und erntet Kritik

Die „Bild“ hat auf einer Doppelseite Facebook-Hetzer an den „Pranger“ gestellt. Screenshot/NOZDie „Bild“ hat auf einer Doppelseite Facebook-Hetzer an den „Pranger“ gestellt. Screenshot/NOZ

Osnabrück. Die „Bild“-Zeitung hat am Dienstag auf einer Doppelseite Screenshots und Profilbilder von Facebook-Nutzern mit Klarnamen veröffentlicht, die durch Hetzkommentare aufgefallen waren. Der Kölner Medienanwalt Christian Solmecke wirft dem Blatt nun vor, durch seinen „undifferenzierten Internetpranger“ das geltende Prinzip der Unschuldsvermutung mit Füßen getreten zu haben. Im Einzelfall sei sogar die Grenze der Rechtmäßigkeit überschritten worden.

Im einem Teaser hatte die Redaktion ihre Aktion erklärt: „So viel offener Hass war nie in unserem Land! Und wer Hass sät, wird Gewalt ernten. Längst ist die Grenze überschritten von freier Meinungsäußerung oder Satire zum Aufruf schwerster

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN