zuletzt aktualisiert vor

Für 199 Euro „Monsieur Cuisine“: der Thermomix-Klon von Lidl

Von Corinna Berghahn


Osnabrück. Der Thermomix ist längst ein Statussymbol in der Küche. Doch von seinem Image wollen auch andere profitieren – so wie die Küchenmaschine „Monsieur Cuisine“ der Firma „Silvercrest“: Sie sieht aus wie ein Klon des Vorwerk-Produktes, ist aber rund 900 Euro günstiger.

Die Küchenmaschine ist weiß, ihr Messbecher ist silbern und schwarz, und man kann mit ihr Kochen, Mixen, Dampfgaren und Pürieren. Sie verfügt über einen Dampfeinsatz tief, einen Messereinsatz, einen Rühraufsatz, einen Spatel und einen Kocheinsatz. Aber: Es handelt sich bei ihr nicht um dem „Thermomix TM5“, der trotz stolzem Preises von 1109 Euro pro Gerät zum Kultobjekt in der Küche geworden ist — mit überzeugter Fanschaft in diversen Foren. (Weiterlesen: Auch bei Aldi gibt es nun einen Thermomix-Klon)

Stattdessen heißt diese Küchenmaschine „Monsieur Cuisine“ und wird von der Firma „Silvercrest“ hergestellt. Anders als die Optik unterscheidet sich das Gerät im Preis von seinem Vorbild: Die „Monsieur Cuisine“ ist ab dem 5. Oktober 2015 für 199 Euro beim Discounter Lidl zu haben, online kann er jetzt schon vorbestellt werden. (Weiterlesen: Der Thermomix: Das Statussymbol in der Küche)

Optische Ähnlichkeit

Was einem zuerst auffällt, ist die Ähnlichkeit der zwei Maschinen: Weiß und Silber dominieren, selbst die Aufsätze sehen fast identisch aus. Füllmenge des „Monsieur Cuisine“ sind etwa 2 Liter, die des Thermomixes 2,2 Liter. Sogar die Produkthomepages von „Monsieur Cuisine“ und „Thermomix“ sehen sich ähnlich und verweisen beide auf Rezepte. Nach einem Zufall sieht das nicht aus. Doch darf man das überhaupt? Betreffende Nachfragen an die Hersteller des „Monsieur Cuisine“ und des „Thermomixes“ blieben bis dato unbeantwortet. (Weiterlesen: Was ist eigentlich ein Thermomix?)

Leistungen der Maschinen

Allerdings zählt ja nicht die Optik, sondern das Können der Maschinen. Verglichen hat dies eine Reporterin der britischen Zeitung „Daily Mail“. Diese kommt zu dem Fazit, dass „Thermomix“ und „Monsieur Cuisine“ zwar gleich wohlmundenden Pizzateig herstellen können, aber ansonsten die Rezepte, die Arbeitsschritte und generell die Handhabung mit der teureren Maschine besser funktionieren und gelingen. Zudem sei die Verarbeitung des „Thermomix“ besser als die des „Monsieur Cuisine“.

Weitere Vorteile des „Thermomixes TM5“: Er kann auch wiegen, hat ein farbiges Display, einen Linkslauf und führt per „Guided Cooking“-Funktion seine Nutzer durch die Rezepte seiner diversen Rezeptbücher. Vorteil „Monsieur Cuisine“: Er ist rund 900 Euro günstiger. (Weiterlesen: Verbraucherzentrale warnt vor Betrug mit Thermomix)