Windows 10 ISO Anleitung: USB-Stick oder DVD mit Windows 10 erstellen

Von Mark Otten

Die Windows 10 ISO sorgt für ein frisches System. Der Weg dahin ist jedoch schwieriger als bei anderen Windows-Versionen. Foto: ReutersDie Windows 10 ISO sorgt für ein frisches System. Der Weg dahin ist jedoch schwieriger als bei anderen Windows-Versionen. Foto: Reuters

Osnabrück. Windows 10 als frisches System aufsetzen, ist umständlicher als bei anderen Versionen. Mit der ISO-Datei auf einem USB-Stick oder einer DVD geht es trotzdem. Eine Anleitung.

Windows 10 per ISO-Datei als frisches System auf einem PC installieren – das war bei Windows schon mal leichter. Nutzer benötigen eine aktivierte Version von Windows 7 oder Windows 8.1 und die Windows 10 Installationsdatei für 32- oder 64-Systeme. Wie viel Bit das eigene System hat, finden Nutzer mit einem Rechtsklick auf das Desktopsymbol Computer > Eigenschaften heraus. Nun gibt es zwei Optionen:

Option 1: Der leichte Weg

Nach dem Download und Start der Windows 10 Installationsdatei können Nutzer nun wählen, dass sie keine Daten des bestehenden Systems mitnehmen möchten. Wem das reicht, der kann nun einfach die Installationsroutine durchlaufen lassen. Wer jedoch ein vollständig jungfräuliches System haben möchte, muss nach dem Upgrade auf Windows 10 noch ein paar Extraschritte einlegen. (Weiterlesen: Erpresser bieten Upgrade auf Windows 10 an.)(Weiterlesen: Windows 10 im Test.)

Option 2: Die vollständige Neuinstallation

In Windows 10 sollten Nutzer sicherheitshalber den Windows-Schlüssel auslesen und notieren. Das geht zum Beispiel mit dem kleinen Programm Windows Product Key Viewer . Nun kommt erneut die Windows 10 Installationsdatei in Spiel. Nach dem Doppelklick darauf folgt ein Klick auf „Installationsmedium für anderen PC erstellen“.

Im Folgefenster bestimmen Nutzer die Einstellungen zu Sprache, Edition und 32- oder 64-Bit-System. Als Nächstes stehen zwei Optionen zur Auswahl: Die Installation auf einem USB-Stick mit mindestens drei Gigabyte freiem Speicher oder der Download einer ISO-Datei, die Nutzer noch auf einen DVD-Rohling brennen müssen. (Weiterlesen: Das Surface Pro 3 im Test)

Der fertige USB-Stick oder die gebrannte DVD müssen eingesteckt/eingelegt sein. Nun müssen Nutzer Windows neu starten und direkt beim Hochfahren die Taste für das sogenannten Boot-Menü drücken. Welche Taste das Boot-Menü aktiviert, ist von PC zu PC unterschiedlich. In der Regel ist es die Esc-, Entf- oder eine der F1- bis F12-Tasten. In den Boot-Optionen wählen Nutzer nun das Windows 10 Medium aus. Im Installationsdialog führt die „Benutzerdefinierte Installation“ dazu, dass das gesamte System gelöscht und Windows neu aufgespielt wird. Während der Installation kann die Eingabe des Windows-Schlüssels notwendig werden. Einige Nutzer berichten jedoch, dass sie die Installation ohne dessen Eingabe abschließen konnten.