Wespen – Bienen – Hornissen – Hummeln Woran erkenne ich Wespen und Bienen?

Von Jörg Sanders


Osnabrück. In diesem Jahr gibt es wesentlich mehr Wespen als in den Vorjahren. Doch woran ist eine Wespe zu erkennen? Und eine Biene? Hornissen?

Honigbienen, Hornissen und Wespen lassen sich recht leicht unterscheiden. Hornissen fallen schon aufgrund ihrer Größe auf: Sie sind mit bis zu drei Zentimetern Länge wesentlich größer als Bienen und Wespen, die nur rund 1,5 bis 1,8 Zentimeter lang werden.

Wespen und Hornissen sind ferner an ihrer typischen Warntracht zu erkennen, erklärt Julian Heiermann vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu). Mit ihren schwarz-gelben Körpern signalisieren sie ihr wehrhaftes Verhalten, bei Hornissen kommt noch Rot hinzu. Bienen und auch Hummeln hingegen sind eher rötlich-bräunlich gefärbt. Ferner ist die Biene und insbesondere die Hummel behaart, wohingegen Wespen und Hornissen kaum Haare haben. Darüber hinaus sind Bienen und Hummeln eher rund – Wespen und Hornissen haben einen schlanken Körper. Weiteres Indiz: Sitzt ein gelbes Insekt auf etwas Süßem, ist es in der Regel eine Wespe. Bienen steuern Süßspeisen nur selten an, sie brauchen Pollen und Nektar. Nach einem Stich bricht bei der Biene der Stachel ab. Wespen und Hornissen können mehrfach zustechen.