zuletzt aktualisiert vor

Erhöhter Cholesterinspiegel Ist es ungesund, jeden Tag ein Ei zu essen?

Von Eva Voß

Besser als sein Ruf: das Frühstücksei. Foto: imago/Science Photo LibraryBesser als sein Ruf: das Frühstücksei. Foto: imago/Science Photo Library

Osnabrück. Eier enthalten viel Cholesterin, deshalb kann ihr Verzehr unter Umständen die Blutfettwerte erhöhen. Ist es also ungesund, jeden Tag ein Ei zu essen?

Seit vielen Jahren schon lässt die Werbung für einen cholesterinfreien Brotaufstrich uns glauben, dass Cholesterin ist ein wahres Teufelszeug ist und es so gut es geht aus dem Speiseplan gestrichen werden sollte – außer man hatte sowieso nicht vor, im Alter fit zu bleiben und lange zu leben. Ein ziemlich kluger Werbeschachzug, um neue Kunden zu gewinnen, dabei ist nur die Hälfte davon war.

Hat zu Unrecht einen schlechten Ruf

Grundsätzlich ist Cholesterin ein Stoff, der für Menschen lebensnotwendig ist. Es hat also zu Unrecht einen schlechten Ruf. Cholesterin kommt in fast allen Zellen vor und wird zum Beispiel für den Aufbau von Vitamin D benötigt. Den größten Teil des Cholesterins, den der Körper braucht, wird von ihm selbst hergestellt.

Hoher Cholesterinspiegel

Menschen, die erwiesenermaßen einen erhöhten Cholesterinspiegel haben, sollten tatsächlich auf cholesterinreiche Speisen verzichten. „Eier enthalten mit etwa 250 Milligramm pro Ei viel Cholesterol. Damit die Konzentration von Cholesterol im Blut nicht zu hoch ist und das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen nicht gefördert wird, empfehlen internationale Fachgesellschaften wie auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung weniger als 300 Milligramm Cholesterol pro Tag mit dem Essen aufzunehmen“, erklärt Isabelle Keller von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Die Gründe für einen hohen Cholesterinspiegel sind vielfältig: genetische Faktoren, Übergewicht oder Diabetes können eine Rolle spielen.

Eier sind nicht ungesund

Wer allerdings gesund ist und keine erhöhten Blutfettwerte hat, für den haben Eier auch viele gesunde Inhaltsstoffe: „Sie sind eine gute Quelle für hochwertiges Eiweiß sowie fettlösliche Vitamine“, so Isabelle Keller. In neuesten Studien, etwa von der Harvard School of Public Health , konnten Forscher zeigen, dass der Cholesterinwert in der Nahrung bei den meisten (gesunden) Menschen keinen Einfluss auf den Cholesterinwert im Blut hat. Das liegt daran, dass der Körper seine eigene Cholesterinproduktion drosselt, wenn dem Körper vermehrt Cholesterin durch die Nahrung zugeführt wird – wohlgemerkt aber nur bei Gesunden. Bei Menschen mit erhöhtem Cholesterinspiegel funktioniert dieser Steuerungsmechanismus, vereinfacht gesagt, nicht richtig.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass es gesunden Menschen nicht schadet, jeden Tag ein Ei zu essen. Menschen, die ohnehin einen erhöhten Cholesterinspiegel haben, sollten allerdings besser auf das tägliche Frühstücksei verzichten.

Blutfettwerte senken

Wer aktiv seine Blutfettwerte senken möchte, dem kann wirklich cholesterinsenkende Brotaufstrich helfen – er trägt nämlich zumindest dazu bei, nicht durch Butter noch mehr aufzunehmen. Ansonsten können Sport, Gewichtsreduktion und ein Rauchstopp zu besseren Blutfettwerten verhelfen.