zuletzt aktualisiert vor

Von Android M bis Google Glass Was gibt es Neues auf der Google I/O 2015?

Nur noch wenige Tage dann wird Google auf seiner Hausmesse I/O am 28. und 29. Mai in San Francisco seine neusten Entwicklungen vorstellen. Foto:dpaNur noch wenige Tage dann wird Google auf seiner Hausmesse I/O am 28. und 29. Mai in San Francisco seine neusten Entwicklungen vorstellen. Foto:dpa

Osnabrück. Es ist das Event des Google-Jahres: Nur noch wenige Tage dann wird Google auf seiner Hausmesse I/O am 28. und 29. Mai in San Francisco seine neusten Entwicklungen vorstellen. Die Gerüchteküche brodelt schon seit Wochen. Hier ein Überblick über die zu erwartenden Neuigkeiten:

Android M

Die fertige Version von Android M wird erst für den Herbst erwartet. Doch das Programm für die Entwicklerkonferenz legt nahe, dass die Developer-Edition von Android M bereits ein wichtiges Thema sein wird. Bisher steht nur fest, dass der Name der Version mit M beginnen wird und eine Süßigkeit für ihn Pate stand. Die Android-Community ist derzeit zwischen Marshmallow, Muffin und Moonpie hin- und hergerissen. Was der Lollipop-Nachfolger an Neuerungen bringen wird, ist aber derzeit noch weitgehend unklar.

Spekuliert wird über ein Feature von Android, das es ermöglichen soll, schon beim Installieren von Apps einzelne Zugriffsberechtigungen zu deaktivieren. Nach anderen Berichten soll es auf der Hausmesse eine Ankündigung zu den Benachrichtigungen, Unterbrechungen und Tönen von Android geben.

Die Rede ist aber auch davon, dass es die Möglichkeit geben wird, das User Interface vollkommen per Sprache zu steuern. Dies wäre vor allem in Hinblick auf den Einsatz im Auto interessant.

Zudem soll die neue Betriebssystemversion den Nutzern eine bessere Kontrolle über die Weitergabe von sensiblen Daten - wie Standort oder Adressbuch - an Dritte geben.

Es gibt außerdem Hinweise, dass Google auch an der Akkulaufzeit, dem Smart-Lock-Feature und der Darstellung sowie dem Speicherverbrauch von Apps gearbeitet hat.

Lesen Sie hier: Liveticker zum Google I/O 2015

Selbstfahrende Autos

Im Silicon Valley sind die Google-Autos schon seit einiger Zeit unterwegs. Die selbstfahrenden Google-Fahrzeuge in der Größe eines Smart werden dort unter Begleitung von Sicherheitsfahrern auf Teststrecken getestet. Ab Sommer werden die Prototypen der Kleinwagen auch auf öffentlichen Straßen, rund um den Google-Campus in Mountain View, unterwegs sein. Experten rechnen damit, dass die Fahrzeuge schon jetzt einen Abstecher zur Google -Hausmesse machen werden. Die im Mai vergangenen Jahres erstmals vorgestellten -Fahrzeuge sind auf eine Höchstgeschwindigkeit von maximal 40 Kilometer pro Stunde begrenzt. Das erklärte Ziel von Google ist es, Menschen mit diesen Fahrzeugen auf Knopfdruck und autonom von A nach B zu bringen. Langfristig soll so auch die Zahl der von Menschen verursachten Unfälle um 94 Prozent sinken.

Google Glass Version 2

Vor drei Jahren hatte Google-Mitgründer Sergey Brin die erste Version der Datenbrille Google Glass vorgestellt. Doch das Projekt scheiterte zunächst. Das Unternehmen will die Datenbrille nach eigenen Aussagen komplett überarbeiten. Ob es sich um eine verbesserte Version von Glass handeln wird oder ein völlig neues Produkt sein wird, ist nicht bekannt.

Weiterlesen: Analyse: Unsichere Zukunft für umstrittene Datenbrille Google Glass

Und: Apps zur Gesichtserkennung mit Google Glass

Google Earth und Google Maps

Auch Google Earth und Google Maps dürften auf der Konferenz eine Rolle spielen. So steht das Unternehmen Skybox auf der Agenda der Hausmesse, das Google im Jahr 2014 für 500 Millionen US-Dollar aufgekauft hat. Skybox baut kleine und kostengünstige Satelliten, um Kunden hochwertige Live-Aufnahmen der Erdoberfläche anbieten zu können. In einem Vortrag mit dem Titel „Die Erde in Echzeit“ wird Google wohl nun neues zum Thema verkünden.

Das Internet der Dinge

Vor vier Jahren hat Google auf der I/O seine Initiative für das vernetzte Zuhause vorgestellt. Nun scheint ein Neuanfang bevorzustehen. So soll angeblich unter dem Codenamen „Brillo“ eine neue Android-Variante für das „Internet der Dinge“ vorgestellt werden. Und Googles smarter Thermostat Nest soll angeblich ein Update erhalten, das die Verbindung zu anderen Geräten sowie die Sicherheit verbessert.

Fitnesstracker und Wearables

Ein angekündigter Vortrag zur Fitness-App Fit deuten Experten als Hinweis, dass Google auf der Konferenz ein neues Fitness-Gadget zum Erfassen von Gesundheitsdaten und den Aktivitäten des Trägers vorstellen wird. Auch über eine Möglichkeit, Anrufe direkt auf der Uhr entgegen zu nehmen, wird angeblich nachgedacht. Google selbst soll angekündigt haben: „ Wir werden Wearables zeigen, die euch hoffentlich aus den Socken hauen. Wir meinen das wörtlicher als ihr vielleicht glaubt.“ Kommt jetzt also die smarte Socke?, fragen sich viele.

Bezahlservice

Die Vorstellung von Android Pay scheint sicher. Dabei soll es sich um ein Set von Schnittstellen handeln, um den Zugriff auf Bezahlvorgänge bei dem Betriebssystem zu standardisieren.

Chromecast 2

Schon seit Monaten gibt es Hinweise darauf, dass Google einen Chromecast-Nachfolger plant. Für eine neue Generation des HDMI-Sticks darf vor allem mit stärkerer Hardware gerechnet werden.

Weiterlesen: Google-Glass-Träger im Kino festgenommen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN