Krebstherapie für Haustiere Hauttumore bei Hunden und Katzen am häufigsten

Von dpa

Tumore aufspüren: Eine Katze bei der Magnetresonanztomographie (MRT) in der Tierklinik Hofheim.  Foto:dpaTumore aufspüren: Eine Katze bei der Magnetresonanztomographie (MRT) in der Tierklinik Hofheim. Foto:dpa

Hannover. Hunde und Katzen erkranken immer häufiger an Krebs. Ein Grund: Die Tiere werden immer älter, damit steigt auch das Krankheitsrisiko. Es gibt mehrere Behandlungsmöglichkeiten, die sich jedoch nicht jeder Besitzer leisten kann.

Die Tür des Fahrstuhls in dem tristen Keller der Tierklinik Hofheim in Hessen geht auf, in dem Aufzug liegt ein narkotisierter Hund auf einem Tisch. Der kleine Mischlingsrüde mit dem wuscheligen Fell hat einen bösartigen Tumor am Maul. In d

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN