Inkasso-Betrüger legen nach Mit Zwangsvollstreckung und Mitarbeiterin-Besuch gedroht

Von Waltraud Messmann

Forderung eines Inkassounternehmens.  Foto:dpaForderung eines Inkassounternehmens. Foto:dpa

Hannover. Vor kurzem erhielten Verbraucher Zahlungsaufforderungen von Europa Inkasso über 119 Euro. Angeblich hatten sie SPASS Anrufblocker bestellt. Nun wird der Ton des Unternehmens schärfer. Im aktuellen Schreiben droht Europa Inkasso mit Zwangsvollstreckung und Mitarbeiterin-Besuch.

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen warnt vor diesem „miesen Abzockversuch“. Nachdem die Betrüger wegen eines angeblich bestellten SBASS Anrufblockers Verbraucher angeschrieben und zur Zahlung von 119 Euro aufgefordert hatten, legten sie nun nach, warnt Kathrin Körber, Juristin der Verbraucherzentrale. In dem neuen Schreiben drohten sie nun sogar mit Zwangsvollstreckung und Mitarbeiterin-Besuch. „Das ist ein überaus dreistes Verhalten. “ Körber rät, keine Mitarbeiterin der Inkassofirma in die Wohnung zu lassen und gegebenenfalls die Polizei zu informieren.

In dem aktuellen Schreiben, das mit Rechtschreib- und Grammatikfehlern gespickt sei, werfe die Inkasso GmbH den Empfängern vor, dass sie . auf das letzte Schreiben nicht reagiert hätten. Bis zum 29.11.2014 bestehe nun die „letzte Möglichkeit“ die Forderung in Höhe von 200,95 Euro einzuzahlen. Ansonsten würde man zum 01.12.2014 um 9:45 Uhr eine Außendienst-Mitarbeiterin zur Prüfung der Sachlage vorbei schicken, zitiert Körber aus dem Inhalt des Schreibens.

Es werde außerdem damit gedroht, eine Zwangsvollstreckung beim Amtsgericht einzuleiten, „dies würde in eine Lohn- und Kontopfändung resultieren“. Zudem könne der Verbraucher eine bereits zugesandte Ratenzahlungsvereinbarung unterzeichnen.

Körber betont, dass Verbraucher, die bereits schriftlich geantwortet hätten, nicht erneut schreiben müssten. !

„Sollte wider Erwarten ein gerichtlicher Mahnbescheid (gelber Umschlag) eintreffen, muss allerdings reagiert werden“, erläutert die Expertin. Hilfe biete die Verbraucherzentrale . Für alle Betroffenen gelte aber: „Nicht zahlen und nicht einschüchtern lassen“, betont die Juristin. . Europa Inkasso GmbH sei kein registriertes Inkasso-Unternehmen!