Vorerst nur für Nexus-Modelle Android 5.0 Lollipop in Deutschland erschienen

Von Hermann Schnitzler

Besitzer anderer Smartphones oder Tablets, wie zum Beispiel von Nokia, müssen sich mit dem Umstieg auf das neue Android-Betriebssystem noch gedulden. Archivfoto: REUTERS/Heikki Saukkomaa/LehtikuvaBesitzer anderer Smartphones oder Tablets, wie zum Beispiel von Nokia, müssen sich mit dem Umstieg auf das neue Android-Betriebssystem noch gedulden. Archivfoto: REUTERS/Heikki Saukkomaa/Lehtikuva

Osnabrück. Die fünfte Version des Google-Betriebssystems Android ist seit dem heutigen Dienstag auch in Deutschland erhältlich. Nach dem US-Start Ende letzter Woche kommen bei uns zuerst die Nexus-Besitzer in den Genuss der neuen Funktionen. Nach und nach wollen auch die anderen Hersteller das Update liefern.

Das Update erscheint sowohl für Smartphone als auch für Tablets. Zuerst wird es an die Nexus-Geräte 4, 5, 7 und 10 ausgeliefert. Ältere Nexus-Geräte werden von Google nicht mehr unterstützt. Da die Kapazitäten nicht ausreichen, um alle Interessenten gleichzeitig zu bedienen, soll das Update in den nächsten Wochen nach und nach für die Nutzer freigeschaltet werden. Wer nicht so lange auf das offizielle Update warten will, kann sich über den Android-Fanblog „android police“ die Installationsdateien für das Betriebssystem herunterladen. Neben Nexus sollen auch die Smartphones anderer Hersteller aktualisiert werden. Folgende Mobiltelefone und Tablets werden laut „androidpit“ voraussichtlich das neue Android 5.0 erhalten:

Samsung: Galaxy S4, S5, S5 mini, Note 3, Note 4, Alpha, Note 10.1 (2014 Edition), NotePRO, Tab S 8.4, Tab S 10.5, TabPRO 8.4, TabPRO 10.1, TabPRO 12.2

HTC: One M7, One M8, One max, One mini, One mini 2, Butterfly S, Butterfly 2, Desire 816, Desire Eye

Sony: Z, ZL, ZR, Tablet Z, Z1, Z1s, Z Ultra, Z1 Compact, Z2, Z2 Tablet, Z3, Z3v, Z3 Compact, Z3 Tablet Compact

LG: G2, G3, G3 Stylus, G2 Mini, G Pad 8.3, G Flex

Motorola: Moto G, Moto X, Moto E

Es steht jedoch noch nicht fest, wann die einzelnen Geräte ihr Update erhalten werden. Das neue Google-Tablet „Nexus 6“ , das seit gestern vorbestellt werden kann, soll bereits ab Werk mit dem neuen Betriebssystem ausgestattet sein.

Update kommt später als erwartet

In den USA ist die neueste Android-Version seit dem letzten Donnerstag erhältlich. Ursprünglich sollte das Update bereits Anfang November einlaufen, aufgrund eines WLAN-Bugs bei den Nexus-Smartphones wurde die Veröffentlichung aber um etwa zwei Wochen nach hinten verschoben. Ähnlich wie bei Apples iOS ist es in Android 5.0 möglich, bis zu fünf Benachrichtigungen auf dem Lockscreen darzustellen. Als weitere Neuerungen gibt es unter anderem einen „Nicht stören“-Modus, der für einen bestimmten Zeitraum automatisch alle eingehenden Anrufe und Nachrichten blockt. Ist dieser aktiv, wird aber auch ein eventuell eingestellter Wecker deaktiviert. Dafür wurde auf einen Lautlos-Modus, der bei früheren Android-Versionen über die Lautstärketasten eingestellt werden kann, verzichtet.