zuletzt aktualisiert vor

Google DFP Serverprobleme: Google sorgt kurz für werbefreies Internet

Von Mark Otten

Googles Werbedienst DoubleClick for Publishers (DFP) Werbeserver ist am Mittwochnachmittag in ganz Europa, dem Mittleren Osten und Afrika ausgefallen. Foto: ImagoGoogles Werbedienst DoubleClick for Publishers (DFP) Werbeserver ist am Mittwochnachmittag in ganz Europa, dem Mittleren Osten und Afrika ausgefallen. Foto: Imago

Osnabrück. Googles Werbedienst DoubleClick for Publishers (DFP) ist am Mittwochnachmittag für mehr als eine Stunde in ganz Europa, dem Mittleren Osten und Afrika ausgefallen. Während die Nutzer das werbefreie Surferlebnis freut, verlieren Google und Webseiten zum Teil viel Geld.

Aus bislang unbekannter Ursache ist am Mittwoch Googles Werbesoftware DFP großflächig ausgefallen. Über diesen Dienst liefert Google den Großteil der Werbung für das gesamte Internet aus. In einer Stellungnahme bestätigt das Unternehmen, dass Europa, der Mittlere Osten und Afrika von der Störung betroffen seien. Um einen globalen Ausfall handle es sich jedoch nicht.

Während sich Nutzer beim Surfen über den Wegfall der Werbung freuen dürften, leiden vor allem auf Werbeeinnahmen angewiesene Webseitenbetreiber und Werbevermarkter unter dem Ausfall. Auch Google gehen durch die Panne Einnahmen verloren. Wer am Ende für entstandene Einnahmeausfälle aufkommt, hängt vor allem an den vertraglichen Vereinbarungen zwischen Webseitenbetreibern, Werbevermarktern und Google ab. Der Ausfall dauerte mehr als eine Stunde.