Die Modedroge, die keine ist Ayahuasca-Rituale werden zunehmend in Europa angeboten

Aus verschiedenen Pflanzenbestandteilen wird der Ayahuasca-Trank zusammengestellt. Er schmeckt so scheußlich, dass sich viele Konsumenten übergeben müssen. Foto: ICEERSAus verschiedenen Pflanzenbestandteilen wird der Ayahuasca-Trank zusammengestellt. Er schmeckt so scheußlich, dass sich viele Konsumenten übergeben müssen. Foto: ICEERS

Osnabrück. Vielerorts wird es als neue Modedroge, gar als das neue Ecstasy bezeichnet: Ayahuasca. Dabei wird das Gebräu, das aus verschiedenen Pflanzen des Amazonasgebiets hergestellt wird, schon seit Jahrtausenden von Schamanen als Heilmittel eingesetzt. Zunehmend gibt es nun solche Ayahuasca-Rituale auch in Europa – und die sind nicht ganz ungefährlich.

Ayahuasca bedeutet übersetzt „Liane der Geister“. Es ist keine einzelne Substanz, sondern enthält Stengel, Blätter und Wurzeln der Ayahuasca-Pflanze und wird zusammen mit anderen oft variablen pflanzlichen Zusätzen zu einem bräunlichen Gebr

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN