Näher an der Erde dran Supermond zeigt sich wieder am 9. September

Meine Nachrichten

Um das Thema Gut zu wissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

So zeigte sich der Supermond am 10.August über einem im Bau befindlichen Windradmast nahe Sieversdorf im Landkreis Oder-Spree. Foto:dpaSo zeigte sich der Supermond am 10.August über einem im Bau befindlichen Windradmast nahe Sieversdorf im Landkreis Oder-Spree. Foto:dpa

Osnabrück. Der dritte Supermond dieses Jahres bereitet seinen großen Auftritt vor: Am 9. September ist er der Erde näher als üblich und erscheint uns daher größer und heller.

Wenn nicht zu viele Wolken den Blick verstellen, ist dann ein Blick auf den 14 Prozent größeren Mond möglich. Besonders gut kann man das bei Mondaufgang und Monduntergang beobachten, wenn der Mond zwischen Bäumen oder Gebäuden im Vergleich zu sehen ist. Der genaue Zeitpunkt des Vollmonds ist: Dienstag, 9. September, um 03:38:12 Uhr MESZ.

Was hat es mit dem Supermond auf sich?

Beim letzten Supervollmond am 10.August war der Erdtrabant um genau 20.09 Uhr 356898 Kilometer von der Erde entfernt. Damit war er der erdnächste Vollmond dieses Jahres. Erst am 28. September 2015 wird er uns noch 20 Kilometer näherkommen als das Anfang August der Fall war. Morgen wird er mit 359182 Kilometern circa 2300 Kilometer weiter als Anfang August von der Erde entfernt sein.

Der Definition nach wird jeder Vollmond, der der Erde näher als 367607 Kilometer ist, als Supermond bezeichnet. Er tritt auf, wenn Vollmond und größte Erdnähe zusammenfallen: Der Mond bewegt sich auf einer elliptischen Bahn um die Erde, sein Abstand (von Erdmittelpunkt zu Mondmittelpunkt) verändert sich dabei monatlich zwischen 363396 und 405504 Kilometern. Da die Mondbahn durch die Anziehungskraft von Erde und Sonne stark gestört wird, kann der erdnächste Punkt allerdings zwischen 356355 und 370399 Kilometern variieren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN