Kita, Kindergarten und Krippe Kita-ABC Teil 1: Von „Abholen“ bis „Buddelhose“

Meine Nachrichten

Um das Thema Gut zu wissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ohne Buddel- oder Matschhhose sollte kein Kind in den Kindergarten gehen. Foto: ColourboxOhne Buddel- oder Matschhhose sollte kein Kind in den Kindergarten gehen. Foto: Colourbox

Osnabrück. Mit dem Beginn des Kindergartens startet ein ganz neuer Lebensabschnitt für Eltern und Kinder. Damit verbunden sind eine Unmenge von Informationen und Fachbegriffen. Unser Kindergarten-ABC soll die Orientierung erleichtern: In Teil 1 geht es von A wie „Abholen“ bis zu B wie „Buddelhose“.

A

Abholen: Die Erzieherinnen müssen sicher sein, dass nur jemand die Kinder abholt, der auch das Vertrauen der Eltern genießt. Also: schriftlich der Kita mitteilen, wer Klein Marie oder Klein Paul abholen darf. Beim Abholen der Erzieherin „auf Wiedersehen“ sagen. Dann behält das Personal den Überblick, und niemand kann einfach „verschwinden“. In manchen Kindergärten versammeln sich alle Kinder noch einmal zu einem Abschiedsritual (siehe Aufsichtspflicht).

Altersübergreifend: In altersübergreifende Gruppen können Kinder zwischen einem und sechs Jahren aufgenommen werden, im Unterschied zu den Regelgruppen für Drei- bis Sechsjährige und den Krippengruppen für Kinder ab acht Wochen. Ankommen: Nicht einfach: Tür auf, Kind rein! Ein kleines Gespräch hilft einzuschätzen, wie es dem Kind geht, ob es zu Hause Stress gab oder ob alles in Ordnung ist.

Aufsichtspflicht: Die Aufsichtspflicht des Kita-Teams beginnt erst mit der Übergabe des Kindes an die Erzieher/-innen. Auf dem Weg von und zum Kindergarten sind die Eltern zuständig, ebenso bei Veranstaltungen der Kita mit den Eltern.

B

Begrüßungskreis (auch Morgen- oder Stuhlkreis): Die Kinder sammeln sich, sie werden persönlich begrüßt, ein Lied wird gesungen, ein kleines Spiel gespielt: Botschaft: Jetzt sind wir da, was bringt der Tag?

Berliner Eingewöhnungsmodell: Bei der Eingewöhnung besonders der Allerkleinsten in den Krippengruppen bleiben die Eltern noch für eine gewisse Zeit in der Gruppe und ziehen sich nach einigen Tagen schrittweise immer mehr zurück. Das Kind hat das Gefühl: Mama und Papa finden in Ordnung, dass ich hierbleibe.

Bielefelder Screening: Standardisierter Test für die Sprachkompetenz eines Kindes. Aufgrund der Ergebnisse können gezielte Fördermaßnahmen eingeleitet werden.

Buddelhose: Wasserfeste Hose, denn was macht mehr Spaß, als richtig im Matsch zu spielen.

Das Kindergarten-Abc: Hier geht es zum Glossar


Bei der Zusammenstellung der Begriffe waren mehrere Erzieherinnen aus Bramsche behilflich, unter anderem: Brigitte Büddefeld (Waldorf-Kita „Auf dem Vogelbaum“), Denis Fürst (ev-luth. Kindertagesstätte St. Marien Ueffeln), Christiane große Sextro (Familienzentrum Grüner Brink), Monika Kramer (Familienzentrum St. Martinus), Eva Pollee (Kindergarten Haus Elbestraße), Sabine Stein (Familienzentrum Hesepe) und Martina Wübker( Awo-Kita Geschwister-Scholl-Straße).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN