„Für deutsches Datenrecht“ US-Aktivist: Berlin tut gar nichts

Der Umfang der NSA-Spähaktivitäten war im Juni durch den früheren externen Mitarbeiter Edward Snowden enthüllt worden.Foto:dpaDer Umfang der NSA-Spähaktivitäten war im Juni durch den früheren externen Mitarbeiter Edward Snowden enthüllt worden.Foto:dpa

wam Osnabrück. Der amerikanische Datenschutzaktivist Edward Hasbrouck hat die „passive Haltung“ der Bundesregierung gegenüber seiner Ansicht nach illegalen Aktivitäten US-amerikanischer Behörden und Internetunternehmen in Deutschland kritisiert.

In einem Gespräch mit unserer Zeitung sagte Hasbrouck: „Die Bundesregierung tut gar nichts, wenn von US-Behörden oder Unternehmen gegen deutsches Datenschutzrecht verstoßen wird.“ Sie erlaube der US-Behörde für Heimatschutz (DHS) sogar, mit

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN