Bonmots aus Kindermund Spruchreif: Vater sammelt Turteltauben

Meine Nachrichten

Um das Thema Gut zu wissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Kinder sehen die Welt anders als Erwachsene. Zum Glück. Foto: ColourboxKinder sehen die Welt anders als Erwachsene. Zum Glück. Foto: Colourbox

mes/cob Osnabrück. Für unsere Rubrik „Spruchreif“ erreichen uns immer wieder die schönsten Bonmots aus Kindermund. Hier nun eine weitere Auswahl lustiger Sprüche, die es nun auch im Online zu lesen gibt.

Biankas (6) Vater ist zum Tontaubenschießen gegangen. Ihre Oma fragt: „Wo ist denn dein Vater?“ Bianka: „Turteltauben sammeln.“

Oma hat eine Patchworkdecke genäht und zeigt sie ihrer Tochter. Ihr Enkel Jonas (6) fragt: „Hast du die geflickt?“

Haoka (9) und seine Schwester Naomi (11) unterhalten sich über die Vor- und Nachteile des Stadtlebens. Er argumentiert: „Mit Kindern in einer Stadtwohnung zu leben ist nicht schön. Dann kommt einer von unten und klingelt bei dir und sagt: ‚Mach dein Kind mal leiser‘!“

Bei Tilda (2) ist oft eine Familie mit ihrem Sohn Simon zu Besuch. Als der andere Sohn der Familie mitkommt und Tilda gefragt wird, ob sie denn wüsste, wer das sei, überlegt sie kurz und sagt: „Eh, hm, ja, ... der andere Simon!“

Zoe (6) erzählt von einer Rechtschreibarbeit. Sie fragt: „Und was machen die Linkshänder?“

Tom (4) steht mit seinen Eltern vor einem Papageienkäfig und fragt: „Papa, ist das ein Papagei?“ Sein Vater antwortet: „Richtig. Und schau mal, der scheint Babys zu bekommen.“ „Hmm“, zweifelt Tom, „wenn der Babys kriegen kann, muss das aber ein Mamagai sein.“

Saskia (3) erfährt, dass Ihr Vater Sauerkraut gekocht hat. Sie protestiert: „Papa, ich möchte kein Unkraut essen.“

Ingo (3) hat Masern. Beim Ausziehen entdeckt er die roten Punkte an sich und fragt erschrocken: „Mama, wer hat mich angeschreibt?“

Clemens (2) macht Mittagsschlaf bei seinen Großeltern und benutzt dabei einen Schlafsack, den er von seiner großen Schwester Josefine (5) übernommen hat. Josefine sieht das und kommentiert: „Oma, den Schlafsack kenne ich. Der ist noch aus meiner Kindheit.“

Haben Sie selbst einen lustigen Spruch aus dem Kindermund gehört? Dann schicken Sie ihn doch

- per Mail an: dialog@noz.de oder per Brief an:

- per SMS an: 05 41/7 60 52 96,

- per Post: Neue Osnabrücker Zeitung, Breiter Gang 10-16, 49074 Osnabrück.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN