Wendelstein 7-X Kernfusion als Energiequelle - zu spät und ausgebremst?

Von dpa

Blick auf Kohlestoff-Kacheln im ringförmigen Plasmagefäß des Forschungsreaktor „Wendelstein 7-X“.Blick auf Kohlestoff-Kacheln im ringförmigen Plasmagefäß des Forschungsreaktor „Wendelstein 7-X“.
Stefan Sauer/dpa

Greifswald. Die Verheißungen von Kernfusion sind groß: nahezu unerschöpfliche Energie - sicherer als Kernspaltung und sauber. In Greifswald soll bald ein wichtiger Schritt gemacht werden. Doch auch die Kritik ist groß.

Wie eine Raumstation, die mitten in Vorpommern gelandet ist, sitzt Wendelstein 7-X in einer quadratischen 30-Meter-Halle im Südosten Greifswalds.Ein 1000 Tonnen schwerer Wust aus Stahlteilen, Rohren und Kabeln und - weil hier trotz allem Sc

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN