Finanztipp Fair Fashion: Wie man Mode verantwortungsvoll konsumiert

Von Helga Riedel

Es muss nicht immer neu sein: Secondhand hat die beste Ökobilanz, was den Wasserverbrauch und Pestizide angeht. Foto: dpa/Franziska GabbertEs muss nicht immer neu sein: Secondhand hat die beste Ökobilanz, was den Wasserverbrauch und Pestizide angeht. Foto: dpa/Franziska Gabbert
dpa/Franziska Gabbert

Schondorf. Bekleidungsketten wie Zara oder H&M locken ihre modebewussten Kunden mit bis zu 24 neuen Kollektionen pro Jahr in die Läden. Doch die schnell konsumierte Fast Fashion hat einen hohen Preis.

Umweltverschmutzung, gigantischer Ressourcenverbrauch, menschenverachtende Arbeitsbedingungen und CO2-Emmissionen, die mit jährlich 1.458 Millionen Tonnen höher sind als die des gesamten Flug- und Schiffsverkehrs vor der Corona-Krise – die

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN