Podcast “ende gut.” Über die innere Einstellung zum Glück: Wie man ein erfülltes Leben führt

Von Ann-Kathrin Scholz

Victoria Dietrich und Evgeniya Polo sind die Gründerinnen der Plattform Emmora. Im Podcast "ende gut." besprechen sie alle Themen rund ums LebensendeVictoria Dietrich und Evgeniya Polo sind die Gründerinnen der Plattform Emmora. Im Podcast "ende gut." besprechen sie alle Themen rund ums Lebensende
Oliver Vonberg

Hamburg. Ist ein glückliches Leben nur eine Sache der Einstellung? Und hat ein glücklicher Mensch weniger Angst vor dem Tod? Darum geht es in dieser Folge unseres Podcasts ende gut.

Ob wir nur dann glücklich sein können, wenn wir etwas sinnstiftendes tun, oder ob das Glück selbst nicht der Sinn des Lebens ist – über diese Frage diskutieren die Moderatorinnen Victoria Dietrich und Evgeniya Polo mit ihren Interviewgästen in dieser Folge "ende gut.".

Für Philosoph und Unternehmer Marc Sasserath ist die Lage eindeutig: “Für mich ist der Sinn des Lebens, Glück zu empfinden”, sagt er. Und um Glück zu empfinden, müsse man seinen Frieden mit dem Hier und Jetzt machen und aufhören, “der Zukunft hinterher zu hecheln” – leichter gesagt als getan?

Lässt sich Glück trainieren?

Autorin Antje Grube verfolgt eine ähnliche Strategie: Für sie ist die richtige innere Einstellung der Schlüssel zum nachhaltigen Glück: "Es ist doch meine eigene Entscheidung, ob ich mich von etwas runterziehen lasse oder nicht."

Im Podcast steigen Sasserath und die Grube tiefer in das Thema ein. Sie sprechen über Achtsamkeit, die innere Einstellung und, natürlich, über die Angst vor dem Lebensende.



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN