Podcast Coronaland Expertin: Keine gute Zeit, um ein Kind zu bekommen

Die Mutter mit Mundschutz, die Schwester in kompletter Schutzkleidung: Eine Szene aus dem chinesischen Wuhan, die es zu Corona-Zeiten so auch in Deutschland geben kann. Foto: imago images/XinhuaDie Mutter mit Mundschutz, die Schwester in kompletter Schutzkleidung: Eine Szene aus dem chinesischen Wuhan, die es zu Corona-Zeiten so auch in Deutschland geben kann. Foto: imago images/Xinhua
imago images/Xinhua
 

Berlin. Die Maßnahmen rund um das neuartige Coronavirus betreffen auch Schwangere, Gebärende und deren Partner teils stark. Im Podcast "Coronaland" erklärt eine Expertin, warum sie deshalb derzeit von einer Klinikgeburt abrät.

Eine Schwangerschaft ist anstrengend, die bevorstehende Geburt sorgt bei Schwangeren und Partnern oft für Stress – und nun kommen die Ungewissheiten der Corona-Krise noch dazu. Geburtsvorbereitungskurse fallen aus oder finden nur im Internet statt, Arztpraxen schließen die Partner bei Untersuchungen aus und in vielen Klinken müssen Frauen die Kinder ohne die Unterstützung der Partner auf die Welt bringen. 

Passend dazu: Corona-Risiko für Schwangere kaum erforscht – Was Frauen beachten sollten

In der vierten Folge unseres Podcasts "Coronaland – Zwischen Krise und Perspektive" spricht Psychologin Claudia Watzel darüber, wie werdende Eltern unter den aktuellen Einschränkungen der Corona-Krise leiden – und warum sie persönlich keine Empfehlung für eine Klinikgeburt aussprechen kann. Das Gespräch führen unsere Redakteure Anna Scholz und Mark Otten.

Hören Sie die Folge direkt hier:


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN