Podcast Coronaland Therapeutin gibt Tipps: So übersteht Ihre Beziehung die Corona-Krise

In der dritten Folge unseres Podcasts “Coronaland – Zwischen Krise und Perspektive” sprechen unsere Redakteure Anna Scholz und Mark Otten mit einer Familientherapeutin. Foto: Tinett KählerIn der dritten Folge unseres Podcasts “Coronaland – Zwischen Krise und Perspektive” sprechen unsere Redakteure Anna Scholz und Mark Otten mit einer Familientherapeutin. Foto: Tinett Kähler 

Osnabrück. Meist haben Menschen zu wenig Zeit für Partner und Familie – derzeit gibt es kaum noch Zeit ohne sie. Eine Familientherapeutin erklärt, was nun wichtig ist, damit die Beziehungen halten – und ob es am Ende der Corona-Zeit mehr Babys oder Trennungen geben wird.

Wegen der geltenden Corona-Maßnahmen sind Partner, Familien und WG-Bewohner fast rund um die Uhr zusammen unter einem Dach. Weil außerdem viele Angebote für Ausgleich oder Zerstreuung fehlen, steigt das Konfliktpotential.  

Hören Sie auch: Wie Cafés und Restaurants unter der Corona-Krise leiden

In der dritten Folge unseres Podcasts "Coronaland – Zwischen Krise und Perspektive" spricht die Familientherapeutin Eva-Maria Hesse darüber, warum die aktuelle Zeit die menschlichen Beziehungen belastet und was Paare, Eltern und WG-Bewohner tun und lassen sollten, damit alle Beteiligten die kommenden Tage und Wochen möglichst gut überstehen. Durch die Sendung führen unsere Redakteure Anna Scholz und Mark Otten.   

Hören können Sie den Podcast direkt hier:


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN