Psychotherapeuten geben Tipps Neuer Podcast "Coronaland": Wie Sie die Krise mental gut überstehen

Im Podcast "Coronland – Zwischen Krise und Perspektive" geht es um die Auswirkungen, die das neuartige Coronavirus auf Menschen, Gesellschaft und Wirtschaft hat. Foto: Tinett KählerIm Podcast "Coronland – Zwischen Krise und Perspektive" geht es um die Auswirkungen, die das neuartige Coronavirus auf Menschen, Gesellschaft und Wirtschaft hat. Foto: Tinett Kähler
Tinett Kähler
 

Osnabrück. An diesem Freitag startet der neue Podcast "Coronaland – Zwischen Krise und Perspektive". In der ersten Folge sprechen zwei Psychologen darüber, was eingeschränkte Freiheit mit Menschen macht – und wie man trotzdem positiv bleiben kann.

Was macht das Coronavirus mit unserem Land, unserem Alltag und unserer Wirtschaft? In diesem Podcast sprechen die Redakteure Anna Scholz und Mark Otten mit Betroffenen und Expert*innen über die vielschichtigen Auswirkungen der Corona-Krise – und zeigen mögliche Lösungen auf. Neue Folgen gibt es immer dienstags und freitags.

Die erste Folge widmet sich dem Thema soziale Isolation und Quarantäne. Zu Gast sind die Psychotherapeuten Hans-Jürgen Papenfuß und Johanna Thünker und es geht um Einsamkeit, Routinen – und die richtige Einstellung. Papenfuß hat mit zahlreichen Häftlingen einer Strafanstalt in Mecklenburg-Vorpommern gearbeitet – also mit Menschen, deren Freiheit extrem und für lange Zeit eingeschränkt ist. Die Bottroper Verhaltenstherapeutin Thünker gibt Tipps, wie man die Situation des derzeit so eingeschränkten öffentlichen und sozialen Lebens annehmen und überstehen kann.

Hören können Sie den Podcast direkt hier:


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN