Ein Bild von Julia Kuhlmann
06.11.2019, 10:01 Uhr KOLUMNE

Recycling für Blätter

Von Julia Kuhlmann


Reich gesegnet mit Herbstlaub sind Gärten mit Baumbestand. Nicht alles kann liegen bleiben, aber man muss es mit der Ordnung im Garten nicht übertreiben. Foto: Julia KuhlmannReich gesegnet mit Herbstlaub sind Gärten mit Baumbestand. Nicht alles kann liegen bleiben, aber man muss es mit der Ordnung im Garten nicht übertreiben. Foto: Julia Kuhlmann

Osnabrück. Im Garten ist immer irgendetwas los. Diese Kolumne widmet sich den vielen kleinen Anekdoten, die sich im Miteinander von Natur und Mensch sowie Garten-Mensch und Garten-Mensch ereignen.

Zwei Themen funktionieren garantiert in jedem Gespräch über den Garten: Giersch und Herbstlaub. Dabei kann Laub zu einer guten Recycling-Ware werden.

Klar, überall kann Laub nicht liegen bleiben. Wo es Stauden und anderen Pflanzen Licht und Luft nimmt, muss es etwas ausgedünnt werden. Auch der Rasen mag den Winter nicht unter einer dicken Schicht Herbstlaub verbringen. Aber sonst erfüllt Laub im Garten richtig gute Zwecke. Man kann damit Stauden, die etwas frostempfindlich sind, schützen, etwa wenn sie erst im Herbst gepflanzt wurden. Es eignet sich ganz hervorragend zum Auslegen von Wegen im Beet. Man kann damit Hochbeete befüllen, Haufen für Tiere und Kleinsttierchen anlegen – kurz: Laub ist fantastische Recyclingware. 

Und mit der Argumentation, warum es plötzlich etwas unordentlicher im Garten aussieht, ist es auch ganz einfach: Entweder man gibt zu, dass man ein bisschen faul war, oder man sagt, dass einem Kleinstlebewesen sehr am Herzen liegen – das eine schließt das andere ja nicht aus. Und wir schauen dann mal, ob irgendwann gute Argumente für Giersch im Garten vom Himmel fallen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN