Ein Bild von Katharina Ritzer
08.10.2019, 16:47 Uhr KOMMENTAR ZU LISTERIEN-FÄLLEN

Lebensmittelkontrollen: Druck auf schwarze Schafe muss steigen

Ein Kommentar von Katharina Ritzer


Lebensmittelkontrollen – hier wird die Temperatur einer Portion Hähnchen geprüft – funktionieren in Deutschland und Europa nach dem Prinzip "Kontrolle der Eigenkontrolle". Der Skandal um listerienverseuchte Wurst wirft die Frage auf, ob dies ausreicht. Foto: Uwe Anspach/dpaLebensmittelkontrollen – hier wird die Temperatur einer Portion Hähnchen geprüft – funktionieren in Deutschland und Europa nach dem Prinzip "Kontrolle der Eigenkontrolle". Der Skandal um listerienverseuchte Wurst wirft die Frage auf, ob dies ausreicht. Foto: Uwe Anspach/dpa

Osnabrück. Der Skandal um mit Listerien verseuchte Wurst weitet sich aus. Zwei Todesfälle in Niedersachsen gehen mutmaßlich auch auf den Verzehr von mit den Bakterien verunreinigter Wurst zurück. Der Verbraucher ist weitgehend machtlos, der Staat allerdings nicht. Ein Kommentar.

Cumque aut deleniti similique nam aspernatur iusto repellendus. Voluptatibus nisi ut quidem ad. Ducimus libero illo quibusdam laudantium. Minima ab autem illo consequatur. Nihil dolores doloribus odio consequuntur. Temporibus est veritatis neque laudantium iure. Quia dolorem voluptas possimus quia quia. Et at velit fuga et ea quo maiores. Ratione sed asperiores reiciendis perferendis neque omnis. Quam explicabo deserunt consequuntur doloremque. Reiciendis nisi enim aspernatur reiciendis. Odio consequatur omnis voluptas voluptatum beatae inventore. Error sit veniam natus non id aut inventore.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN