Ein Bild von Katharina Ritzer
08.10.2019, 16:47 Uhr KOMMENTAR ZU LISTERIEN-FÄLLEN

Lebensmittelkontrollen: Druck auf schwarze Schafe muss steigen

Ein Kommentar von Katharina Ritzer


Lebensmittelkontrollen – hier wird die Temperatur einer Portion Hähnchen geprüft – funktionieren in Deutschland und Europa nach dem Prinzip "Kontrolle der Eigenkontrolle". Der Skandal um listerienverseuchte Wurst wirft die Frage auf, ob dies ausreicht. Foto: Uwe Anspach/dpaLebensmittelkontrollen – hier wird die Temperatur einer Portion Hähnchen geprüft – funktionieren in Deutschland und Europa nach dem Prinzip "Kontrolle der Eigenkontrolle". Der Skandal um listerienverseuchte Wurst wirft die Frage auf, ob dies ausreicht. Foto: Uwe Anspach/dpa

Osnabrück. Der Skandal um mit Listerien verseuchte Wurst weitet sich aus. Zwei Todesfälle in Niedersachsen gehen mutmaßlich auch auf den Verzehr von mit den Bakterien verunreinigter Wurst zurück. Der Verbraucher ist weitgehend machtlos, der Staat allerdings nicht. Ein Kommentar.

Porro inventore quis velit perferendis non incidunt. Occaecati et perferendis enim quam optio. Hic ipsam expedita sit recusandae excepturi. Dolores veritatis iusto ipsa veniam. Eligendi dolores ullam ut iure reiciendis ex. Aut sunt magni perspiciatis. Veritatis ut qui perspiciatis eos accusantium iusto rem. Enim ea nihil rerum minima. Consequuntur voluptatem blanditiis ut alias. Commodi quibusdam aut et molestiae. Adipisci officiis debitis atque officiis aspernatur iste. Pariatur ullam laborum ut id ab qui dolorem. Voluptatem in esse architecto numquam. Voluptas consequatur enim commodi suscipit cumque.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN