Tod mit 101 Jahren Katherine Johnson – Die unsichtbare Heldin der Mondlandung

Die NASA-Forschungsmathematikerin Katherine Johnson an ihrem Schreibtisch im Langley Research Center im US-Bundesstaat Virginia.Die NASA-Forschungsmathematikerin Katherine Johnson an ihrem Schreibtisch im Langley Research Center im US-Bundesstaat Virginia.
Laura Freeman

Langley. Rund eine halbe Milliarde Menschen schaute vor dem Fernseher dabei zu, wie vor 50 Jahren die ersten Astronauten den Mond betraten. Weit weniger sichtbar waren lange Zeit die „menschlichen Computer“ bei der Nasa. Zu ihnen zählt auch die afroamerikanische Mathematikerin Katherine Johnson, die die Flugbahnen für die Mondlandung berechnete. Sie starb nun im Alter von 101 Jahren.

Gemeinsam mit etwa 100 anderen schwarzen Frauen starrte Katherine Johnson am Abend des 20. Juli 1969 auf einen kleinen Fernseher. Die übertragenen Schwarz-weiß-Bilder waren körnig. Dennoch war gut zu erkennen, wie die Astronauten Neil Armst

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN