Tattoo-Entfernung nur noch beim Arzt? Mark Benecke zu Tattoo-Entfernungen: Neuregelung ist sinnlos

Trägt reichlich Körperschmuck: Mark Benecke ist nicht nur der berühmteste Kriminalbiologe Deutschlands, wenn nicht der Welt, sondern auch Vorsitzender des Vereins Pro Tattoo. Er rät, sich Tattoos vorher genau zu überlegen, dann bräuchte man auch keine Entfernung. Foto: Oliver Berg/dpaTrägt reichlich Körperschmuck: Mark Benecke ist nicht nur der berühmteste Kriminalbiologe Deutschlands, wenn nicht der Welt, sondern auch Vorsitzender des Vereins Pro Tattoo. Er rät, sich Tattoos vorher genau zu überlegen, dann bräuchte man auch keine Entfernung. Foto: Oliver Berg/dpa
picture alliance / dpa

Osnabrück. Jeder vierte Deutsche ist tätowiert, doch nicht alle lieben ihren Körperschmuck, Schätzungen zufolge lassen sich rund 1,2 Millionen Menschen im Jahr ein Tattoo per Laser entfernen. Derzeit bieten auch Kosmetiker oder Tätowierer solche Entfernungen an, doch ab Ende 2020 soll das allein Fachärzten vorbehalten sein. Das stößt auf Kritik, etwa beim Kriminalbiologen und Vorsitzenden des Vereins Pro Tattoo, Mark Benecke. Warum er gegen die Neuregelung ist, erklärt Benecke in unserem Interview.

Der Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke – auch genannt „Dr. Made“ – ist Deutschlands einziger öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für biologische Spuren. Wer ihn bei seinen zahlreichen Vorträgen oder in TV-Dokumentationen si

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN