Neue Regelungen und Gesetze E-Scooter, Sicherheitsdienst, Diesel-Fahrverbote: Das ändert sich im Juni 2019

Mit einem E-Scooter darf man bald in Deutschland unterwegs sein. Foto: Tobias SCHWARZ / AFPMit einem E-Scooter darf man bald in Deutschland unterwegs sein. Foto: Tobias SCHWARZ / AFP

Osnabrück. Sind E-Tretroller nützlich oder störend im Straßenverkehr? Die Praxis wird es zeigten, denn die E-Scooter dürfen demnächst genutzt werden. Das sieht eine neue Verordnung vor, die im Juni 2019 in Kraft tritt. Hier ein Überblick über weitere Veränderungen.

Start für die Elektro-Tretroller 

E-Scooter: Am 15. Juni soll voraussichtlich die neue Verordnung in Kraft treten, die die Nutzung von E-Tretrollern im Straßenverkehr erlaubt. Jedoch unter bestimmten Bedingungen: Das Mindestalter zum Fahren eines elektrischen Tretrollers, die zwölf Stundenkilometer und schneller fahren, ist 14 Jahre. 

Mit einem E-Scooter darf man nur auf Radwegen unterwegs sein, sofern keiner vorhanden ist auf der Straße - und zwar mit maximal 20 Stundenkilometern. Eine Helmpflicht gibt es nicht, man braucht auch keinen Führerschein, dafür aber eine Haftpflichtversicherung. 

Ende des Wochenendtickets

Die Deutsche Bahn schafft am Pfingstwochenende das Schönes-Wochenende-Ticket ab. Wie im Dezember angekündigt, können Kunden können es am Samstag, 8. Juni, letztmals buchen und nutzen. Die Bahn nimmt das Ticket nach 24 Jahren „mangels Nachfrage und zur Vereinfachung der Tarifstruktur" aus dem Angebot, wie eine Sprecherin sagte.

Bewacherregister geht in Betrieb

Private Wachdienste: Ab 1. Juni startet das nationale Bewacherregister beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle. Mit den erfassten Daten über Sicherheitsdienste soll nun eine schnelle behördliche Überprüfung von Sicherheitspersonal und dessen Qualifikation ermöglicht werden, das an sensiblen Orten wie Flüchtlingsheimen, Flughafen oder Fußballstadien im Einsatz ist. Hintergrund der Einführung des Registers: Unter anderem in Flüchtlingsunterkünften und bei Großveranstaltungen sehen sich Mitglieder des Sicherheitspersonals immer wieder Vorwürfen von Übergriffen ausgesetzt.

Eurowings schafft kostenlose Snacks ab

Die Fluggesellschaft Eurowings streicht ab 4. Juni die kostenlosen Snacks und Getränke in der Economy Class. Fortan müssen dann die Passagiere der Billig-Tochter der Lufthansa auf Kurz- und Mittelstreckenflügen, die den Smart-Tarif gebucht haben, dann wie bei vielen Konkurrenten für die Verpflegung extra zahlen. Dafür sollen sie künftig am Priority Boarding teilnehmen dürfen. 

Diesel-Fahrverbote in Darmstadt

Ältere Dieselautos dürfen ab 1. Juni auf zwei Straßenabschnitten in Darmstadt nicht mehr fahren. Die Fahrverbote betreffen alle Diesel mit der Abgasnorm Euro 5 und älter. Informieren sollten sich aber auch Dieselhalter in Berlin: Dort sollen sie mit ihren Autos ab Anfang Juli 15 Straßenabschnitte nicht mehr passieren dürfen. Auch in Essen und Gelsenkirchen drohen demnächst Fahrverbote, falls die Landesregierung ihre Berufungsverfahren verliert. (Mit dpa/afp)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN