Korallentröpfchen pflanzen Diese Rarität entfaltet eine starke Wirkung im Garten

In ausdrucksvollem Rot-Orange blühen Korallentröpfchen. Die Rarität stammt aus Mexiko. Foto: Claudia QuidenusIn ausdrucksvollem Rot-Orange blühen Korallentröpfchen. Die Rarität stammt aus Mexiko. Foto: Claudia Quidenus
Claudia Quidenus

Osnabrück. Ein Hauch mexikanischen Flairs für den Garten gefällig? Jetzt wäre die richtige Zeit, dafür zu sorgen. Knollen von Korallentröpfchen werden jetzt gepflanzt.

Intensiv orange-rot leuchten Korallentröpfchen (botanisch Bessera elegans) im sommerlichen Garten. Die filigranen Schönheiten stammen aus Mexiko und schätzen sonnige Standorte. Ihre Knollen können jetzt im Mai gut in Kübel oder auch ins Beet gesetzt werden. 

Die etwa 60 Zentimeter hohe Pflanze, deren mit bis zu 30 Blüten besetzte Stängel noch höher werden können, blüht ab dem Spätsommer, mit zwei Wochen allerdings nur recht kurz, aber spektakulär.

Die Blüten haben einen Durchmesser von etwa fünf Zentimetern. Die Pflanze ist nicht winterhart. Deshalb muss man ihre Knollen wie Dahlien zum Winter hin ausgegraben oder die Töpfe hereinholen.

Nicht verzagen, wenn sich erst nur grüne Stängel zeigen, die an Schnittlauch erinnern und dann auch noch umkippen. Die Blüte macht später alles wieder wett.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN