Kooperatives Spiel: Talisman Fünf Abenteuer, in denen wir um Talismane und für das Gute kämpfen

Die Helden sind auf der Suche nach den fünf Talismanen. Foto: Karsten GrosserDie Helden sind auf der Suche nach den fünf Talismanen. Foto: Karsten Grosser

Osnabrück. In fünf Abenteuern erleben wir beim kooperativen Spiel Talisman eine Geschichte aus Fantasy und Märchen. Als Helden kämpfen wir gegen böse Feen, Drachen und gegen den Fürsten der Finsternis. Mehrheitlich sind es jedoch andere fiese Gestalten, die uns bei der Suche nach den wichtigen Talismanen behindern. Räumt Ihr sie beiseite?

Wir sind Magier, Zwerge oder Krieger und wollen die Welt vor dem Bösen bewahren. Aufgabe: die fünf Talismane einsammeln, mit denen wir das Portal der Macht öffnen können. Das Portal, hinter dem die magische Krone aufbewahrt wird. Problem: Die Talismane sind im Besitz von garstigen Schurken. Zudem stellen sich uns lauter Unholde in den Weg. Doch mit jedem besiegten Gegner werden wir stärker in diesem Spiel, das über fünf Abenteuer hinweg eine zusammenhängende und stimmige Geschichte erzählt und es schafft, die thematischen Wendungen geschickt mit dem Mechanismus zu verzahnen. Mit jedem gewonnenen Abenteuer kehrt ein Talisman zu uns Guten zurück.

Unholde und andere Bösewichte

Kernprinzip ist es, Plättchen mit Symbolen aus einem Stoffbeutel zu ziehen. Jeder von uns Helden hat sein eigenes Säckchen mit einem individuellen Plättchen-Set. Der eine hat mehr Schwerter, der andere mehr Magie. Beide Symbole sind wichtig, um Unholde und andere Bösewichte zu besiegen. Wer auf einen Schurken trifft, zieht drei Plättchen und vergleicht dann, ob die gezogenen Symbole ausreichen, um zu siegen. Die persönliche Sonderfähigkeit sowie Belohnungsplättchen, die nach einem gewonnenen Kampf ein Set verstärken, erhöhen die Chancen. Gerade das Ziehen der Plättchen sorgt für viele Spannungsmomente.

Um die Giftschlange zu besiegen, muss ein Held Plättchen mit den Symbolen Schwert und Magie aus dem Beutel ziehen. Foto: Karsten Grosser

Irgendwann wird die Zeit knapp

Zusätzliche Dramatik wird durch eine Zeitleiste aufgebaut. Mit jedem Ziehen eines Sanduhr-Symbols wandert der Zeitstein ein Feld vorwärts. Erreicht dieser das Feld mit dem Mond, haben wir das Abenteuer verloren. Damit es so weit nicht kommt, sprechen sich alle Helden ab: Wer nimmt welchen Weg auf dem in jedem Abenteuer wieder neu zusammengestellten Ortsplan? Wer kümmert sich um welchen Unhold? Wer übernimmt Sonderaufgaben? Manchmal darf ich sogar bei einem Mitspieler ein Plättchen ziehen. Aber bei wem? Wer hat die Plättchen, die ich gerade brauche?

Mit jedem Abenteuer wird es etwas kniffliger

Der Mechanismus in Talisman erfordert keine spielerischen Klimmzüge, sondern einfach nur ein wenig taktisches Gespür und Glück. Doch die Aufgaben sind keineswegs trivial; mit jedem Abenteuer wird es etwas kniffliger. Wer mag, kann sich auch schon in jedem Level steigern – dank drei unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Die ein oder andere Niederlage wird die Motivation nur erhöhen. Wer dann aber irgendwann alle fünf Talismane eingesammelt hat, wird das Gefühl bekommen, alles erledigt zu haben. Bis dahin gefällt dieses kooperative Abenteuerspiel allemal.

Spielogramm

Talisman – Legendäre Abenteuer
  • Autoren: Michael Palm und Lukas Zach
  • Verlag: Pegasus Spiele
  • Spieler: 2 bis 6
  • Alter: ab 8 Jahren
  • Dauer: 20 bis 40 Minuten
  • Würfelwert: 4 (gut)
Mit diesen Helden ziehen wir in die Abenteuer (Ausschnitt vom Schachtelcover). Foto: Karsten Grosser


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN