Zeit der frühen Wildtulpen So leuchten Blüten wie Sterne im Garten

Eine attraktive Zeichnung haben die Blüten der Kaufmanniana-Wildtulpen. Sie öffnen sich tagsüber und schließen sich abends wieder. Foto: Julia KuhlmannEine attraktive Zeichnung haben die Blüten der Kaufmanniana-Wildtulpen. Sie öffnen sich tagsüber und schließen sich abends wieder. Foto: Julia Kuhlmann
Julia Kuhlmann

Osnabrück. Sie gehören zu den schönsten Wildtulpen: Sogenannte Kaufmanniana-Tulpen blühen jetzt schon bald und sind für Gärten uneingeschränkt empfehlenswert.

Kaufmanniana-Wildtulpen begeistern schon im März mit ihren tagsüber weit geöffneten Blüten, die mit ihrer interessanten farbigen Zeichnung an Sterne erinnern und sich gegen Abend wieder schließen. Auch das Laub ist mit einer bräunlich-purpurfarbenen Zeichnung sehr ansehnlich.  

Kaufmannia-Tulpen, auch Seerosen-Tulpen genannt, bestechen mit ihrer Farbigkeit, ihrer Zuverlässigkeit, ihrer Anspruchslosigkeit, ihrem kompaktem Wuchs und ihrer Pflegeleichtigkeit. Wer ein Beet damit bereichern möchte, sollte ein bisschen auf Menge setzen, denn die Hübschen entfalten ihre Wirkung erst in größeren Gruppen richtig gut.

Wer Seerosentulpen pflanzt, leistet Insekten große Dienste, denn schließlich öffnen diese Wildtulpen bereits im März ihre Blüten, wenn sonst noch nicht viel blüht.

Von Tulipa kaufmanniana werden viele verschiedene Sorten angeboten. Die Tulpen können für immer am selben Standort bleiben und kommen zuverlässig um diese Zeit im Jahr wieder.

Pflanzzeit für die Tulpen ist - wie bei allen Tulpen - im Herbst. Mit ein bisschen Glück lassen sich aber auch vorgetriebene Pflanzen finden und schon mal als Vorgeschmack in den Garten pflanzen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN