Nur zwei Tage nach Colin O'Brady Zweiter Mensch überquert die Antarktis alleine

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Gut zu wissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zwei Menschen haben die Antarktis alleine durchquert. Foto: dpa/Yonhap News AgencyZwei Menschen haben die Antarktis alleine durchquert. Foto: dpa/Yonhap News Agency

London. Vor zwei Tagen war der Amerikaner O'Brady der erste Mensch, der die Antarktis überquerte. Nun folgt ihm ein Brite.

Nur zwei Tage nach einem US-Amerikaner hat ein britischer Militäroffizier als nunmehr zweiter Mensch alleine und aus eigener Muskelkraft die Antarktis durchquert. Der 49-jährige Louis Rudd benötigte 56 Tage, um die strapaziöse 1500 Kilometer lange Reise über den kältesten Kontinent auf Skiern zu absolvieren - und erreichte am Freitag das Ziel. Am Mittwoch hatte dies der 33-jährige Colin O'Brady als erster Mensch ohne Hilfsmittel geschafft.

Weiterlesen: Colin O'Brady überquert als erster Mensch die Antarktis

Einer der "versiertesten Polarforscher" aller Zeiten

Dieser rühmte Rudd nun als einen der "versiertesten Polarforscher" aller Zeiten. "Es war eine Ehre, dasselbe Ziel anzustreben", schrieb er auf Instagram. Er freue sich, Rudd an der Ziellinie zu gratulieren. "Wir werden zusammen als die beiden einzigen Menschen, die solch eine Durchquerung geschafft haben, in die Geschichtsbücher eingehen." 

View this post on Instagram

Day 55: STANDING ON THE SHOULDERS OF GIANTS. I slept in this morning for the first time, camped right at the final waypoint. Wow...that was the deepest and most satisfying sleep of my life. I'm going to sit tight here at the finish and wait for Lou to complete his crossing. Captain Louis Rudd is one of the most accomplished polar explorers to ever live and a distinguished member of the British Armed Forces. It has been an honor to strive for the same goal - the first to complete a solo, unsupported, unaided crossing of Antarctica. I'm looking forward to greeting him here at the finish line and congratulating him on his extraordinary accomplishment. We will step into the history books together as the only two people to have completed such a crossing. There is a lineage of explorers who have come before me that gave me great inspiration to complete my quest. The Impossible First project is simply me standing on their shoulders. Without them paving the way for what was possible, I never could have done this. It’s too long of a list to name everyone, but I want to acknowledge some folks who have personally inspired me: Ernest Shackleton, Felicity Aston, Ryan Waters @ryanwatersphoto , Cecilie Skog @skogcecilie , Ben Saunders @polarben, Henry Worsely, and Børge Ousland @borgeousland. A special acknowledgement goes to Dixie Dansercoer @dixie.dansercoer who is not only a great pioneer in the polar regions and a huge inspiration, but also mentored me throughout my preparation. Hopefully my project inspires others to push the envelope even further. I’m looking forward to cheering others on as we continue to push the limits of human potential in the polar regions and beyond. #TheImpossibleFirst #BePossible

A post shared by Colin O'Brady (@colinobrady) on Dec 27, 2018 at 5:01pm PST

Der britische Generalstabschef der Armee gratulierte Rudd für die Leistung. "Gut gemacht Lou, wir sind stolz auf dich."

Rudd machte die Expedition in Andenken an seinen Freund Henry Worsley, der 2016 weniger als 50 Kilometer vor dem Ziel wegen eines Infekts aufgeben musste - und wenige Tage später starb.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN