Ideen zum Nachkochen Likör, Kuchen, Quark: Leckere Rezepte mit Holunderbeeren

Von Birgit Eckhoff

Meine Nachrichten

Um das Thema Gut zu wissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Lecker und vielseitig: Holunderbeeren-Gelee schmeckt auf Pudding, Eis und natürlich Brot.Foto: Birgit EckhoffLecker und vielseitig: Holunderbeeren-Gelee schmeckt auf Pudding, Eis und natürlich Brot.Foto: Birgit Eckhoff

Osnabrück. Derzeit sieht man sie vielerorts am Wegesrand, denn sie wachsen wild in Hecken wie Wäldern und kultiviert in unseren Gärten. Ja, richtig erraten: Heute geht es um Holunderbeeren. Der Saft der dunkelroten, fast schwarzen Beeren, die mancherorts auch Fliederbeeren genannt werden, ist sehr reich an den Vitaminen C und B2 sowie ätherischen Ölen und Mineralstoffen. Nachfolgend vier Rezeptideen zum Nachkochen.

Holunder-Käsekuchen

Zutaten für den Teig:

  • 300 Gramm Mehl
  • 200 Gramm Butter
  • 100 Gramm Zucker
  • 1 Ei

Zutaten für die Füllung:

  • 200 Gramm Holunderbeeren
  • 3 Eier
  • 250 Gramm Magerquark
  • 100 Gramm Frischkäse
  • 60 Gramm Zucker
  • Saft einer halben Zitrone
  • ½ Tütchen Vanillepuddingpulver
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Aus den Zutaten für den Mürbeteig einen Teig kneten und eine Stunde in den Kühlschrank stellen, damit er sich besser ausrollen lässt. Anschließend den Teig in eine Tarteform geben (28 Zentimeter Durchmesser), mit der Gabel mehrmals einstechen, mit Backpapier abdecken und für 15 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad backen.

In der Zwischenzeit die Holunderbeeren waschen und von den Stielen lösen. Die Eigelbe mit dem Quark, Frischkäse, Zucker, Zitronensaft und dem Vanillepuddingpulver verrühren. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig mit den Holunderbeeren (mit Saft) unter die Quarkcreme heben. Auf dem Teig verteilen und bei 180 Grad weitere 30 bis 35 Minuten backen.

Holunderbeeren-Gelee

Zutaten für 2 Gläser:

  • 0,5 Liter Holunderbeerensaft
  • 500 Gramm Gelierzucker 1:1
  • Saft von 2 Zitronen oder Limetten
  • Abgeriebene Schale von 2 unbehandelten Zitronen oder Limetten
  • je nach Gusto: Vanilleschote und Zimt

Zubereitung:

Holunderbeersaft, den Saft von den Zitronen oder den Limetten, die abgeriebene Schale von Zitronen oder Limetten, Gelierzucker sowie den Zimt und Vanille in einen großen Topf geben, aufkochen lassen und gut 4 Minuten lang sprudelnd kochen. Abschließend das Gelee in mit kochendem Wasser ausgespülte Marmeladengläser füllen. Diese sofort fest verschließen und auf den Kopf drehen. Dadurch entsteht ein Vakuum und das Gelee ist haltbarer.

Joghurt-Quark mit Holunderbeeren

Zutaten für 4 Portionen:

  • 500 Gramm Quark
  • 250 Gramm Joghurt
  • 3–4 Handvoll Holunderbeeren
  • 2–3 Esslöffel Zucker oder Zuckerersatz

Zubereitung:

Quark, Joghurt und Zucker verrühren. Holunderbeeren von den Stängeln abstreifen, waschen und unterheben.

Holunderbeeren-Likör

Zutaten für etwa 1 Liter:

  • 400 Gramm reife Holunderbeeren
  • 1 Vanilleschote
  • 200 Gramm brauner Kandis
  • 0,7 Liter klarer Schnaps (Korn, 32 %)

Zubereitung:

Die Holunderdolden vorsichtig waschen, auf Küchenkrepp abtropfen lassen, dann die Beeren von den Dolden streifen. Grüne, unreife Beeren aussortieren. Die Vanilleschote der Länge nach aufritzen und das Mark herausschaben. Vanillemark mit Holunderbeeren und Kandiszucker in ein großes Einmachglas geben, mit dem Schnaps aufgießen und verschließen. An einem kühlen, dunklen Ort etwa 8 Wochen ziehen lassen. Die Flaschen ab und zu schütteln, damit sich der Kandiszucker auflöst. Danach den Likör durch ein feines Sieb abgießen, die Holunderbeeren entfernen und den Likör in mit kochendem Wasser ausgepülten Flaschen abfüllen. Gut verschließen. Der Likör ist zirka 1 Jahr haltbar.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN