Spieltipp 5-Minute-Dungeon Schnell! Ihr habt nur fünf Minuten Zeit, fiese Monster zu besiegen

Von Karsten Grosser

Bei 5-Minute-Dungeon kämpfen die Spieler gemeinsam gegen Monster. Foto:Jörn MartensBei 5-Minute-Dungeon kämpfen die Spieler gemeinsam gegen Monster. Foto:Jörn Martens

Osnabrück. Helden gesucht! Seid Ihr bereit, als Ninja, Gladiator oder Walküre den Kampf gegen unheimliche Bedrohungen aufzunehmen? In 5-Minute-Dungeon (Kosmos) habt Ihr höchstens fünf Minuten Zeit, gemeinsam Monster in dunklen Verliesen zu besiegen. Na los, auf was wartet Ihr noch ...?

5-Minute-Dungeon ist ein wunderbares Hektikspiel, bei dem die Spieler kooperativ Karten ausspielen, um sich nacheinander durch fünf Verliese zu kämpfen. Für jeden Dungeon stehen maximal fünf Minuten zur Verfügung, um all die Bedrohungen des Levels unschädlich zu machen. Fünf Minuten, in denen es laut wird. In denen die Karten nur so in die Mitte fliegen. Und nach denen alle erst einmal kurz Luft holen müssen.

Heldentableaus, Ressourcen- und Bedrohungskarten - ein Blick auf das Spielmaterial. Foto: Jörn Martens

Bedrohungen und Ressourcen

Was passiert in einem Dungeon? Vom Stapel mit den Bedrohungskarten arbeiten die Spieler eine nach der anderen ab. Dazu müssen sie eine geforderte Zahl an Ressourcenkarten aus ihrer Hand abwerfen. Etwa Schwerter, Pfeile oder Schilde. Jeder hilft dann, wenn er helfen kann. Eine Zugreihenfolge muss beim Ausspielen nicht eingehalten werden, Absprachen sind aber wichtig, damit die Helden nicht unnötigerweise zu viele Ressourcen verschwenden. Ist ein Hindernis überwunden, ein Monster besiegt, wird die nächste Bedrohung aufgedeckt. Ausgespielte Handkarten dürfen sofort vom Nachziehstapel ersetzt werden.

Unterschiedliche Bedrohungen müssen die Spieler abwehren. Foto: Karsten Grosser

Magische Bomben

Ereigniskarten erschweren das Handeln der Gruppe, doch dafür hat jeder einzelne Spieler individuelle Heldenfähigkeiten sowie besondere Aktionskarten in seinem persönlichen Deck. Die Zauberin kann beispielsweise magische Bomben zünden, der Paladin eine Heilige Handgranate werfen. Letztere hilft sogar, den üblen Boss am Ende eines Levels direkt zu besiegen.

Jeder Spieler übernimmt einen Charakter und darf dessen Spezialfähigkeit nutzen. Die Jägerin ist zum Beispiel tierlieb ... Foto: Karsten Grosser

Lehrlinge und Dungeon-Master 

Ist ein Dungeon durchschritten, wird das nächste Verlies vorbereitet. Hier warten mehr Bedrohungen und ein stärkerer Endgegner. Halten die Helden durch? Wenn Karten ausgehen, die Zeit abläuft oder nicht mehr die nötigen Ressourcen übrig sind, endet das Abenteuer mit einer Niederlage. Aber nicht bei Euch! Ihr ringt doch auch noch den letzten Boss in Level 5 nieder, oder? Und das nicht nur als Lehrlinge, sondern irgendwann auch als Dungeon-Master! Welch ein Spaß!

Als letzter Gegner in Level 1 wartet Boss #1: Baby-Barbar. Foto: Karsten Grosser

Timer-App und kleine Meisterwerke

Zum Schluss noch zwei Tipps: Zusätzlichen Gaudi verspricht die spezielle 5-Minute-Dungeon-App, die nicht nur die Zeit stoppt, sondern auch die Infos in unterschiedlichen Stilen ansagt. Bayrisch? Creepy? Oder lieber episch? Lustig! Zudem lohnt ein Blick auf die Kartengrafiken: Das sind kleine Meisterwerke, die in der Hektik des Spiels schnell übersehen werden.

5-Minute-Dungeon

  • Autor: Connor Reid
  • Verlag: Kosmos
  • Spieler: 2 bis 5
  • Alter: ab 8 Jahren
  • Dauer: 30 Minuten
  • Würfelwert: 4 (gut)



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN