Hobbys für Hund und Halter Disc Dog, Dog Diving und Doga-Yoga

Von Waltraud Messmann


Osnabrück. Nicht nur Menschen haben ein Hobby – inzwischen gibt es immer mehr Trendsportarten für Herrchen oder Frauchen und Hund. Das Beste daran: Der Mensch trainiert nicht alleine, sondern im Dream-Team – mit seinem tierischen Freund.

Richtig cool vor allem an warmen Tagen sind das sogenannte Disc Dog und das Dog Diving. Bei letzterer Sportart springt der Vierbeiner möglichst weit ins kalte Nass. Beim Disc Dog fängt er eine Frisbeescheibe, die ihm sein Halter zuwirft. Bei insgesamt vier Qualifikationsterminen in diesem Jahr in ganz Deutschland konnten sich Hund und Herrchen erstmals für das Finale am 15. September in Dormagen qualifizieren. Dort wird der erste Deutsche Meister in dieser Sportart ermittelt.

Zu den Klassikern gehört das sogenannte Agility. Es soll den natürlichen Bewegungsdrang des Hundes fördern. Dafür durchläuft der Vierbeiner ohne Halsband und Leine, aber in Begleitung seines Besitzers einen Parcours mit vielen Hindernissen wie zum Beispiel Tunneln, Wippen, Hürden oder Slaloms. Auch beim Doga-Yoga werden natürliche Bewegungen aufgegriffen. Es soll durch ein harmonischeres Zusammensein von Mensch und Tier zu einer stärkeren Bindung beitragen.