Rezeptideen für Ostern Quark-Häschen und ein falscher Hase

Von Birgit Eckhoff


Osnabrück. Ostern steht vor der Tür und es wird Zeit sich um die passenden Schlemmereien zu kümmern. Dennoch soll vielleicht kein echter Hasen zum Fest verspeisen werden? Wie wäre es alternativ mit einem „Falschen Hasen“? Aber auch „Quark-Häschen“ und selbst gemachter Eierlikör kommt gerade zu Ostern besonders gut an. Nachfolgend die zugehörigen Rezepte. Viel Spaß beim Ausprobieren und „Frohe Ostern“.

Quark-Häschen

Zutaten für etwa 15 Stück:

Für den Teig:

125 Gramm Quark 30 Gramm Milch 1 Ei

60 Gramm Öl

50 Gramm Zucker

1 Teelöffel Vanillezucker

1 Prise Salz 250 Gramm Mehl

1 Päckchen Backpulver

Zum Einstreichen und Garnieren:

50 Gramm Butter 50 Gramm Zucker

1 Teelöffel Vanillezucker

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und gut verkneten. Den Teig 10 Minuten ruhen lassen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und zwei Bleche mit Backpapier auslegen. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und zirka halbfingerdick ausrollen. Häschen - Ausstecher in Mehl tunken, Hasen ausstechen und mit etwas Abstand auf das Backblech legen. Butter in einem Schälchen schmelzen, die Hasen damit einpinseln und für etwa 12 Minuten backen. In einer kleinen Schüssel Zucker mit Vanillezucker mischen. Die fertigen Herze erneut mit flüssiger Butter bestreichen und sofort in die Vanillezucker-Mischung drücken und Auskühlen lassen.

Falscher Hase zu Ostern

Zutaten für 4 Personen:

1000 Gramm Hackfleisch 5 Eier

250 Gramm Kräuterfrischkäse

2 Zwiebeln

2 Brötchen vom Vortag

Knoblauch

Semmelbrösel

etwas Butter Muskat

Salz/ Pfeffer

Paprika

Zubereitung:

Zuerst drei Eier hart kochen. Die Zwiebeln und den Knoblauch pellen und würfeln, in etwas Butter glasig dünsten und abkühlen lassen. Die Brötchen in Wasser einweichen. Das Hackfleisch mit den restlichen Eiern, dem Frischkäse, der Zwiebelmasse, den gut ausgedrückten Brötchen und den Gewürzen mischen und zu einem geschmeidigen Fleischteig verkneten. Sollte die Masse zu flüssig sein, einfach noch etwas Semmelbrösel unterkneten. Eine Kastenform mit Butter einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Die Hälfte der Fleischmasse einfüllen und etwas andrücken. Dann die gekochten Eier hintereinander darauf legen und mit dem restlichen Hackfleisch rundum gut zudecken. Für eine besonders schöne Kruste kann man noch ein paar Semmelbrösel obenauf streuen. Den Hackbraten etwa eine Stunde bei 180 Grad im Backofen garen, bis die Kruste schön braun ist.

Eierlikör

Zutaten für etwa 1 Liter:

8 frische Eigelb

1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

250 Gramm Puderzucker

1 Dose (340 Milliliter) Kondensmilch mit 7,5 % Fett

1/4 Liter weißer Rum

Zubereitung:

Für den Eierlikör die Eigelbe und den Vanillezucker in einer Metallschüssel verrühren. Nach und nach Puderzucker, Kondensmilch und Rum unterrühren. Die Metallschüssel mit der Eierlikör-Masse mit dem Schneebesen des Rührgerätes über dem heißen Wasserbad für einige Minuten dickcremig aufschlagen. Den Eierlikör mit Hilfe eines Trichters in eine hübsche Flasche füllen. Der Eierlikör hält sich gekühlt und gut verschlossen etwa 4 Wochen.