Wann schwärmen sie wieder aus? Nach dem Winter: Mücken sitzen in den Startlöchern

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Gut zu wissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

ARCHIV - Eine Mücke saugt Blut aus einem Arm eines Mannes in einem Garten in Frankfurt (Oder), aufgenommen am 20.08.2011. Nach Mücken schlagen scheint sich zu lohnen - selbst wann man die Plagegeister verfehlt. (zu dpa „Mücken meiden Menschen, die nach ihnen schlagen“ vom 28.01.2018) Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ARCHIV - Eine Mücke saugt Blut aus einem Arm eines Mannes in einem Garten in Frankfurt (Oder), aufgenommen am 20.08.2011. Nach Mücken schlagen scheint sich zu lohnen - selbst wann man die Plagegeister verfehlt. (zu dpa „Mücken meiden Menschen, die nach ihnen schlagen“ vom 28.01.2018) Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Müncheberg. Nach dem langen Winter sind die Mücken für den Start ins neue Frühjahr bereit.

Sobald die Tagestemperaturen über sechs, sieben Grad Celsius steigen, würden die Insekten ausschwärmen und Brutplätze suchen, sagte Mücken-Expertin Doreen Walther vom Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) in Müncheberg bei Berlin.

Zur Eiablage dienen flache Wasserflächen wie Sölle auf Feldern, Pfützen auf Wegen, aber auch Regentonnen im heimischen Garten. Eine Mücke könne bis zu 300 Eier auf einmal ablegen, erläuterte Walther. Werde es in den nächsten Wochen angenehm warm, befördere dieses Wetter das Schlüpfen der Mücken. Die Biologin rechnet dann spätestens Anfang bis Mitte Mai damit, dass die jungen Mücken in größeren Mengen aktiv werden und zustechen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN