Auf ein Häppchen oder zwei Kann man beim Smorging ins Schwitzen kommen?

Von Elke Schröder

Skandinavische Brotzeit: Dips und Fisch dürfen da nicht fehlen. Foto: Katharina RitzerSkandinavische Brotzeit: Dips und Fisch dürfen da nicht fehlen. Foto: Katharina Ritzer

Osnabrück. Kommst du heute zum Smorging vorbei? Ist eine solche Einladung ein Grund, ins Schwitzen zu kommen?

Darauf gibt es drei Antworten: 1. Ja, sofern man beim Begriff Smorging eher an Fitness, beispielsweise Jogging, denkt, statt an einen Foodtrend. 2. Nein, da es sich dabei um ein Abendbrot nach schwedischer Art handelt – und es sich deshalb weitgehend um kalte Gerichte dreht, abgesehen von Hackbällchen, Burger oder Spiegelei. 3. Jein, denn es ist auch eine Frage der eigenen Ansprüche: Wer mit den fantasievollen Kreationen der kunstvoll, farbenfroh dekorierten Schnittchen-Buffets, die so zahlreich unter dem Hashtag Smorging bei Instagram oder Pinterest gepostet werden, mithalten will, der könnte schon bei der Zusammenstellung des Einkaufszettels ins Schwitzen kommen. Das gilt jedoch nur für Ungeübte.

Schicke Häppchen

Wer in der Küche gern experimentiert und gut organisiert ist, der wird bei der Zubereitung der raffinierten schwedischen belegten Brote wahrscheinlich ziemlich locker bleiben. Für jeden Geschmack ist etwas dabei: Salate, Dips, Chutneys, Antipasti, diverse Senfsorten und Fisch natürlich nicht zu vergessen. Die schicken Häppchen nach mehr oder weniger skandinavischer Art sind ein Foodtrend in den sozialen Medien. Smorging leitet sich vom schwedischen Begriff Smorgasbrod ab, bestehend aus: Smorgas (Butterbrot) und brod (Tisch).

Festliche Smorgastarta

Vor allem die optische Präsentation der vielen kleinen Snacks auf dem Tisch soll das Smorging vom traditionellen Abendbrot unterscheiden. Wer Antipasti aus der mediterranen Küche liebt, könnte eigentlich auch von Tapas sprechen, aber Smorging passt besser zum immer noch angesagten dänischen Hygge.

Denn zu dieser skandinavischen Feier der Gemütlichkeit in den heimischen vier Wänden gehört auch das gemeinsame Abendbrot mit Freunden. In die Königsklasse des Smorgings steigt man auf, wenn man eine Smorgastarta, eine pikante, raffiniert gestaltete Brottorte, für seine Gäste kredenzt.