zuletzt aktualisiert vor

Welche Schadstoffklasse hat mein Auto? Fahrverbote zulässig: Diese Dieselautos wären betroffen

Von Lorena Dreusicke und Christian Ströhl

Meine Nachrichten

Um das Thema Gut zu wissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Blicken Sie noch durch im Diesel-Chaos? Blaue Plakette ja oder nein, mögliche Fahrverbote als Lösung oder als Problem – und über all dem die Frage, ob moderne Motoren wirklich so viel sauberer sind als alte Dreckschleudern. Foto: dpaBlicken Sie noch durch im Diesel-Chaos? Blaue Plakette ja oder nein, mögliche Fahrverbote als Lösung oder als Problem – und über all dem die Frage, ob moderne Motoren wirklich so viel sauberer sind als alte Dreckschleudern. Foto: dpa

lod/cst Osnabrück. Das Bundesverwaltungsgericht hat den Weg für Diesel-Fahrverbote in Städten grundsätzlich freigemacht. Wie und wann genau das umgesetzt wird, ist derzeit noch unklar. Doch das Urteil deutet schon an, welche Autos von einem Fahrverbot betroffen wären.

Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts bedeutet nicht, dass nun automatisch Fahrverbote kommen. Es könnte noch Wochen oder Monate dauern, bis Fahrbeschränkungen wirklich in die jeweiligen Luftreinhaltepläne aufgenommen werden. Für wen sie gelten würden und wie die Städte das organisieren und kontrollieren könnten, ist offen. So soll es zum Beispiel für Handwerker oder bestimmte Anwohnergruppen Ausnahmen geben. Zentral ist: Die Fahrverbote bleiben trotz des Grundsatzurteils für jede Stadt eine Einzelfallentscheidung.

Welche Autos wären von einem Fahrverbot betroffen? Zwei Drittel der Dieselfahrzeuge in Deutschland haben die Schadstoffklasse Euro 4 und schlechter. Rund zehn Millionen Dieselfahrzeuge wären somit von städtischen Fahrverboten – wie in Stuttgart – betroffen. Für Euro-5-Modelle würde es dem Urteil zufolge eine Übergangsfrist von einem Jahr geben. Die neueren Modelle, die die Euro-6-Abgasnorm erfüllen, sind von Fahrverboten voraussichtlich nicht betroffen. Zumal viele dieser Modelle bereits mit einem Software-Update nachgerüstet sind.

Wie finde ich die Schadstoffklasse meines Autos heraus? Die Abgasnorm ihres Fahrzeugscheins steht im Fahrzeugschein. Unter der Ziffer 14 (unten in der Mitte des Dokuments) steht die Schadstoffnorm des Autos (etwa „Euro 5“). In alten Fahrzeugscheinen stehen die Informationen unter „Schlüsselnummer zu 1“ (links oben auf dem Dokument). Die Schadstoffklasse ergibt sich aus den letzten Ziffern. 00 bis 88 bedeutet Euro 1 bis Euro 4, eine 35 mit zwei Buchstaben bedeutet Euro 5, eine 36 mit zwei Buchstaben bedeutet Euro 6.

Weiterlesen: Worauf man beim Kauf eines neuen Diesel-Autos achten sollte

Ergebnisse des Dieselauto-Tests des Kraftfahrt-Bundesamtes 2016. Grafik/Redaktion: S. Stein/dpa

(Mit dpa)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN