Erzieher sollen besser geschult werden Bildungsexpertin: Auch Kindergärten mit WLAN ausstatten

Von dpa

An vielen Kitas fehle es an Geräten wie Tablets oder Computer, sagt die stellvertretende Direktorin des Staatsinstituts für Frühpädagogik in München, Eva Reichert-Garschhammer. Symbolfoto: Colourbox.deAn vielen Kitas fehle es an Geräten wie Tablets oder Computer, sagt die stellvertretende Direktorin des Staatsinstituts für Frühpädagogik in München, Eva Reichert-Garschhammer. Symbolfoto: Colourbox.de

Berlin. Nach Ansicht von Bildungsexperten sollten Erzieher in Kindergärten besser geschult werden, um Kinder auf die Digitalisierung vorzubereiten.

„Es gibt einen sehr hohen Qualifikationsbedarf bei allen pädagogischen Fachkräften“, sagte die stellvertretende Direktorin des Staatsinstituts für Frühpädagogik in München, Eva Reichert-Garschhammer, der Deutschen Presse-Agentur.

An vielen Kitas fehle es an Geräten wie Tablets oder Computern. Aus Sicht von Reichert-Garschhammer wird die Ausstattung der Kitas mit digitalen Medien „eine der großen Fragen der Zukunft sein“. Sie verwies auf entsprechende Projekte zur Erforschung des sinnvollen Tablet-Einsatzes. „Wir brauchen auch WLAN in den Kitas.“

„Kinder erleben Digitales als etwas ganz Normales“, sagte der Vorstand der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, Michael Fritz. Die vom Bundesbildungsministerium geförderte Stiftung hatte vergangenen Herbst ein Fortbildungsangebot gestartet. Mehrere Tausend Fachkräfte in Kitas, Grundschulen und Horten sollen bis Ende dieses Sommers fit darin gemacht werden, Kindern informatische Abläufe zu erklären.